Kaliningrader regionale Kurzinformationen - Woche 2020-08

Kaliningrader regionale Kurzinformationen - Woche 2020-08

 

Das Leben in Kaliningrad ist vielfältig und interessant. Aber nicht jede Information reicht für einen vollumfänglichen Artikel aus oder ist so wichtig, um darüber ausführlich zu berichten. Wir fassen sonstige Ereignisse zu Kurzinformationen zusammen und veröffentlichen diese am Wochenende für die jeweils abgelaufene Woche.

 

 

Der „Stab Nawalny“ in Kaliningrad hat einen neuen Leiter. Alexander Tschernikow löst Igor Petrow ab, der diese Funktion nur ein Jahr inne hatte und sich jetzt wieder seinem Studium an der Uni widmen will. Der neue Vertreter von Nawalny in Kaliningrad liebt Politik, Sport, Autos und die Internetseite „Staatsaufträge“.

Die Supermarktkette „Wester“, die im Jahre 2017 ihre Existenz einstellte, plant nun auf den regionalen Einzelhandelsmarkt mit drei Hypermärkten zurückzukehren. Sollten die finanziellen Berechnungen die Machbarkeit zeigen, sollen die Märkte bis Ende des Jahres starten.

Die Migrationswelle nach Kaliningrad hält an und hat im Jahre 2019 mit 12.800 Zugewanderten ein weiteres historisches Hoch erreicht. Den Hauptanteil hatten Übersiedler aus anderen russischen Regionen mit 7.500 Personen. Letztmalig wurden im Jahre 1998, dem Jahr der Finanzkrise in Russland, ein derart hoher Zuwachs mit 13.500 Personen fixiert.

Die Stadt Kaliningrad hat in einem gesamtrussischen Rating den Platz 10 für die Städte besetzt, in welchem das Leben besonders angenehm organisiert ist. Die Städte wurden zu 70 Einzelthemen bewertet. Die maximal erreichbare Punktzahl war 100. Kaliningrad hat 59 Punkte erzielt. Zum Vergleich: Moskau hat 79 Punkte erreicht, St. Petersburg 77.

Ohne konkrete Namen zu nennen, forderte der Kaliningrader Gouverneur alle leitenden Mitglieder der Gebietsregierung und die Abgeordneten der Gebietsduma und aller anderen kommunalen Volksvertretungen auf, unverzüglich ihre Steuern für Immobilien zu bezahlen. Beamte und Volksvertreter können nicht die Einhaltung der Gesetze fordern und sie selber dann nicht einhalten.

In den Jahren 2017-2019 ist es gelungen, 201 Ärzte für die Arbeit im Kaliningrader Gebiet zu gewinnen – informierte der Gouverneur Anton Alichanow. Im mittleren medizinischen Personal konnten 119 Spezialisten geworben werden. Die Kaliningrader Gebietsregierung bietet umfangreiche Vergünstigungen für Med.-Personal, welches nach Kaliningrad wechselt.

In den letzten zwei Wochen wurden bei sechs Razzien im gesamten Kaliningrader Stadtgebiet von illegalen Straßenhändlern 200 Kilo Sanktionswaren, Fleischwaren und Milcherzeugnisse, beschlagnahmt und durch die zuständigen Behörden vernichtet. Der russische Präsident hat die Sanktionen gegen eine Reihe von westlichen Staaten bis Ende 2020 verlängert.

Durch den Kaliningrader Staatsanwalt bzw. den russischen Verbraucherschutz wurden drei Viktoria-Supermärkte mit Strafen von 90.000 Rubel belegt, weil sie in der Nähe von Schulen mit Tabakwaren gehandelt haben. In Russland ist der Verkauf von Tabak und Alkohol im Umkreis von 500 Metern zu Schulen, Kindergärten und sportlichen Einrichtungen verboten.

In Kaliningrad wird das Netz der Polikliniken um drei Neubauten erweitert. Jede der drei neuen Polikliniken wird für 150.000 Patienten verantwortlich zeichnen. Eine Poliklinik ist bereits langfristig geplant und wird im Norden der Stadt errichtet. Für zwei weitere Polikliniken wurden jetzt Geldmittel im Rahmen der Reformierung des Gesundheitswesens in Russland bereitgestellt.

In Kaliningrad ist die Konservierung der baulichen Überreste des aus dem Jahre 1266 stammenden Schlosses Brandenburg abgeschlossen worden. Bisher wurden für die Bauprojektierung und die Konservierung 20 Mio. Rubel ausgegeben. Eigentümer der Immobilie ist die russisch-orthodoxe Kirche.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung