Kaliningrader regionale Kurzinformationen - Woche 2020-13

Kaliningrader regionale Kurzinformationen - Woche 2020-13

 

Das Leben in Kaliningrad ist vielfältig und interessant. Aber nicht jede Information reicht für einen vollumfänglichen Artikel aus oder ist so wichtig, um darüber ausführlich zu berichten. Wir fassen sonstige Ereignisse zu Kurzinformationen zusammen und veröffentlichen diese am Wochenende für die jeweils abgelaufene Woche.

 

 

Die Stadt Kaliningrad verfügt gegenwärtig noch über 43 Kohle-Heizkraftwerke, von ehemals 63. In diesem Jahr will die Stadt weitere 10 Kohle-Heizkraftwerke vom Netz nehmen. Für das Jahr 2021 sind 15 Kohle-Heizkraftwerke zur Abschaltung vorgesehen und im Jahre 2022 werden alle noch verbliebenen Kohle-Kraftwerke vom Netz genommen. Zukünftig wird Wärme über Gas erzeugt.

Am 24./25. März hat die Regionalverwaltung des russischen Sicherheitsdienstes FSB im Kaliningrader Gebiet eine Übung im Rahmen der Terrorismusbekämpfung durchgeführt. Die Übung fand in einer entlegenen Siedlung statt. Der FSB informierte die Bevölkerung rechtzeitig und bat Ruhe zu bewahren, denn es handle sich um eine Übung.

In der Kaliningrader Gebietsregierung wurden zwei Mitarbeiterinnen der Abteilung für die Lizenzvergabe (Alkohol) verhaftet. Sie werden der Bestechlichkeit beschuldigt. Bei den Verhafteten handelt es sich um die 40jährige Leiterin der Abteilung und ihre nachgeordnete Mitarbeiterin. Beiden Personen droht eine Freiheitsstrafe bis zu 12 Jahren und eine Finanzstrafe bis zum 60fachen der erhaltenen Schmiergeldsumme.

►Videoeinspielung Verhaftung und Haussuchung

In Kaliningrad beginnt die Restaurierung eines historischen Gebäudes aus dem Jahre 1912. Es handelt sich um das ehemalige Gebäude der Eichkammer Königsbergs. Seit 2017 steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Der jetzige Besitzer des Gebäudes ist die Gebietsverwaltung der russischen Landwirtschaftlichen Aufsichtsbehörde.

Die Tuberkuloseerkrankungen im Kaliningrader Gebiet sind rückläufig. Im Jahre 2019 gab es 298 Erkrankungen. Im Jahre 2018 waren es 357. 46 Personen waren auch Aids-Infizierte. Auch die Todesfälle sind rückläufig. Im ersten Halbjahr 2020 wurden 75 neue Tuberkuloseerkrankungen registriert. 

Das Durchschnittsgehalt Kaliningrader Arbeitnehmer ist im Januar um vier Prozent gestiegen, im Vergleich zum Vorjahresmonat. Unter Vernachlässigung des Inflationsfaktors gab es sogar einen Anstieg um 6,2 Prozent. Somit betrug das durchschnittliche Bruttogehalt 32.762 Rubel. Da in Russland die Arbeitgeber die Sozialkosten zu tragen haben, bezahlt der Arbeitnehmer nur noch 13 Prozent Lohnsteuer.

Die Kaliningrader Gebietsregierung hat weitere 21 Busse für den Transport von Kindern in schulische Einrichtungen gekauft. Neun Kreise des Gebietes können sich über diese Neuerwerbungen freuen. Investiert wurden hierfür 59 Millionen Rubel

4.499 Kaliningrader Patienten wurde im Jahre 2019 die Diagnose „Krebs“ gestellt. Die Kaliningrader nutzen zu wenig die Vorsorgeuntersuchungen – kommentierte die zuständige medizinische Behörde. Gegenwärtig wird in Kaliningrad ein neues onkologisches Zentrum errichtet. Durch Betrug des Auftragnehmers kommt es zu erheblichen Bauverzug.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung