Kaliningrader Wochenblatt 2013-13

Kaliningrader Wochenblatt 2013-13
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
WELAN in allen Regionalzügen
Information vom 25.03.2013

Foto: Aufkleber Welan (in Russland WiFi) in den Regionalzügen

Ab Mai 2013 gibt es in allen Kaliningrader Regionalzügen kostenlos Internet. Der Monat April wird genutzt um die notwendige Ausrüstung zu kaufen und in den Zügen zu installieren.

Quelle: http://www.klops.ru/news/Obschestvo/68045/Kaliningradskie-prigorodnye-poezda-oborudujt-WiFi.html

 

Restaurierung von Kirchen und Schlössern
Information vom 25.03.2013

Foto: Kirche im Kaliningrader Gebiet

Die russisch-orthodoxe Kirche wird im Jahre 2013 mit der Restaurierung von zwei alten deutschen Kirchen und dem Schloss Brandenburg beginnen. Die notwendigen planerischen Vorarbeiten werden im Jahre 2013 geleistet. Für die Restaurierung von eine Summe von 10 Mio. Rubel (250.000 Euro) zur Verfügung gestellt.

Quelle: http://www.klops.ru/news/Kraevedenie/68058/RPC-planiruet-otrestavrirovatj-v-oblasti-dve-kirxi-i-zamok-Brandenburg.html

 

Touristenkioske in Kaliningrad
Information vom 26.03.2013

Foto: Informationsdisplay für Touristen

Für die bessere Betreuung von Touristen werden in Kaliningrad zehn Kioske aufgestellt. Die Kioske werden mit PC-Technik, Sensorbildschirmen und anderen Details ausgestattet, welche es den Touristen einfach ermöglicht sich über Sehenswürdigkeit und Veranstaltungen zu informieren. Fünf dieser Kioske werden an zentralen Stellen in Kaliningrad aufgestellt, weitere fünf Kioske in anderen Städten des Gebietes.

Quelle: http://www.klops.ru/news/Turizm/68111/V-Kaliningradskoj-oblasti-ustanovjt-10-kioskov-dlj-turistov-spisok-mest.html

 

Tarifanhebung bei kommunalen Dienstleistungen
Information vom 26.03.2013

Foto: Zahlungsquittungen für Kommunale Dienstleistungen

Ab 01. Juli werden die Tarife für kommunale Dienstleistungen um durchschnittlich 8,7 Prozent angehoben. Strom kostet dann 3,25 Rbl./kw (0,08 Euro), Gas 8,58 Rbl./m3 (0,21 Euro) und Wasser/Abwasser 23,48 Rbl./m3 (0,59 Euro).

Quelle: http://www.klops.ru/news/Ehkonomika/68095/S-1-ijlj-povysjtsj-tarify-na-ZKX:-zirovka-semji-iz-trex-celovek-podorozaet-na-87.html

 

Verluste, Verluste und nochmals Verluste
Information vom 26.03.2013

Foto: Mittelloser Geschäftsmann

Fast die Hälfte aller Kaliningrader Hotels und  Restaurants arbeitet mit Verlust. Das geht aus statistischen Erhebungen hervor. Auch 30 % aller Baufirmen und 24 % aller Kaliningrader Produktveredelungsfirmen arbeiten mit Verlust. Insgesamt arbeiten 37 % aller Kaliningrader Unternehmen mit Verlust.

Quelle: http://rugrad.eu/news/583127/

 

Export Auto – Import Arbeitskräfte
Information vom 27.03.2013

Foto: Mitarbeiter von Avtotor in der PKW-Montage

Die Firma «Avtotor», der größte produzierende Betrieb in Kaliningrad, plant für die Erweiterung seiner PKW-Produktion Arbeitskräfte aus dem polnischen Elblong heranzuziehen. Erste Gespräche mit polnischen Unternehmern wurden bereits geführt. Avtotor sucht nach weiteren Partnern bei der Entwicklung und Umsetzung seiner Pläne zur Erweiterung der Produktion und der Errichtung einer Spezialistenstadt in Kaliningrad.

Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/26527-avtotor-planiruet-privlekat-k-sotrudnichestvu-zhitelej-jelblonga

 

Fahrradsaison beginnt
Information vom 27.03.2013

Foto: Fahrradenthusiasten noch aus dem Vorjahr

Der Fahrradclub «König-Baisikl -Tim» plant zur Saisoneröffnung einen Massenstart in Kaliningrad am letzten Wochenende im März. Die Gesamtstrecke beträgt 78 km, quer durch Kaliningrad bis hin nach Kurskaja Kosa. Geplante Pausen versprechen Erholung, ein wenig für den Magen und auch ein paar Preise für Wettbewerbsgewinner.

Quelle: http://www.newkaliningrad.ru/afisha/news/1892392-kaliningradtsev-priglashayut-otkryt-novyy-velosezon-massovym-veloprobegom.html

 

Millionen Rubel für Hauptinstandsetzung Wohnhäuser
Information vom 27.03.2013

Foto: Bündel 1.000er Rubel (1.000 Rubel = 25 Euro)

518,5 Mio. Rubel (13 Mio. Euro) plant die Stadt im Jahre 2013 für die Hauptinstandsetzung von stadteigenem Wohneigentum einzusetzen. Zur besseren Kontrolle der Arbeiten wurde die Struktur in der Stadtverwaltung geändert und zur Abnahme der Arbeiten werden Vertreter der Bewohner des Hauses mit hinzugezogen. Fehler der Vergangenheit sollen somit keine Wiederholungschance haben.

Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/26536-na-kapremont-zhilyh-domov-kaliningrada-v-2013-godu-planiruyut-potratit-5185-mln-rublej

 

Teure Schreiberlinge im Rathaus
Information vom 27.03.2013

Foto: Rathhaus von Kaliningrad, Platz des Sieges Nr. 1

554,2 Mio. Rubel (fast 14 Mio. Euro) kosteten die Angestellten des Kaliningrader Rathauses im Jahre 2012. Insgesamt verwalten 942 Angestellte im Rathaus die Stadt. Ein «Schreiberling» kostete somit im Durchschnitt dem Stadtsäckel 49.000 Rubel (1.250 Euro). Insgesamt gibt es 11.800 Verwaltungsangestellte in den nachgeordneten Munizipalen. Und diese kosteten dem Kaliningrader Bürger 22.600 Rbl. Monatlich (550 Euro). Insgesamt wurde das  Stadtbudget mit 30% Personalkosten belastet.

Quelle: http://www.newkaliningrad.ru/news/community/1892724-soderzhanie-klerkov-merii-oboshlos-kaliningradu-v-polmilliarda-rubley-v-god.html

 

Geld reicht nicht für Straßenkennzeichnung
Information vom 27.03.2013

Foto: Straßenmarkierung Moskauer Prospekt Baltiski Business Centrum

Aufmerksame Kaliningradbesucher bemerken es: Die Straßenmarkierungen haben eine schlechte Qualität und sind spätestens nach einem Jahr nicht mehr zu sehen. Jetzt reicht auch für diese minderwertige Straßenmarkierung das Geld im Bürgermeisteramt nicht mehr. Die für die Straßenmarkierung genutzte Farbe wird aus Weißrussland  importiert. Manchmal ist billig eben doch recht teuer.

Quelle: http://www.newkaliningrad.ru/news/community/1892925-mer-kaliningrada-u-nas-malo-deneg-na-dorozhnuyu-razmetku.html

 

Steinchen hin, Steinchen her
Information vom 27.03.2013

Foto: Alte deutsche Pflastersteine hoffen auf ein Weiterleben

Nun bleiben die Wackersteiner doch in der Thälmanna und der Proletarskaja liegen. Eine Initiativgruppe  der Anwohner hat sich im Beisein des Präsidentenvertreters  Weskresenski lautstark zu Wort gemeldet und  das  steinerne Herz des Kaliningrader Bürgermeisters erweicht. Allerdings wird es neue Regelungen zum Verkehr durch diese Straßen geben.

Quelle: http://www.newkaliningrad.ru/news/community/1893019-gorvlasti-peredumali-ubirat-bruschatku-s-telmana-i-proletarskoy.html

 

Der Löwe hat ausgebrüllt
Information vom 28.03.2013

Foto: Aus deutschen Zeiten stammendes Löwengebäude im Zoll

Ehemalige deutsche Unterkunft für Im Kaliningrader Zoo wird  das Gebäude für die Unterbringung von Löwen (noch aus deutschen Zeiten) abgerissen. An seiner Stelle kommt ein Neubau für exotische Vögel. Das neue Gebäude wird genauso aussehen, wie das alte deutsche Gebäude – so die Zooleiterin. Diese Entscheidung rief den Widerspruch des «Fonds für den Schutz des Zoos» (ehemalige Mitarbeiter) hervor. Der Sanierung des Zoos ist Bestandteil des Staatsprogrammes für die strategische Entwicklung des Kaliningrader Gebietes. Hierfür sind 1,8 Mrd. Rubel (45 Mio. Euro) eingeplant.

Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/26569-v-kaliningradskom-zooparke-snesut-nemeckij-lvyatnik

 

Abschleppen von Falschparkern
Information vom 28.03.2013

Foto: International, für alle verständlich

Im Februar 2013 wurde das Gesetz über das Abschleppen von Falschparkern durch die Gebietsduma angenommen. Nun soll es in den Sommermonaten endlich in die Praxis umgesetzt, d.h. angewandt werden. Das Abschleppen  wird, aus Monopolgründen sowohl von stadteigenen wie auch von privaten Firmen vorgenommen.

Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/26564-v-kaliningrade-zakon-ob-jevakuatorah-nachnjot-dejstvovat-s-leta-2013-goda

 

Hallo, Ihre Meinung zur Grenze
Information vom 28.03.2013

Foto: Grenzübergang für PKW im Kaliningrader Gebiet

Die Kaliningrader sind aufgefordert, ihre Meinung zur Arbeit der Grenzübergänge zu äußern. Die Gebietsduma bittet um Meinungen zum kleinen visafreien Grenzverkehr, der Qualität der Arbeit der Grenzer und Zöllner. Die Meinung der Kaliningrader wird berücksichtigt beim geplanten Treffen mit polnischen Vertretern aus der visafreien Zone.

Quelle: http://www.klops.ru/news/Sosedi/68316/Oblduma-prosit-kaliningradcev-ocenitj-rabotu-pogranperexodov-s-Poljsej.html

 

4 : 11 – ein gutes Verhältnis
Information vom 28.03.2013

Foto: Springbrunnen im Stadtzentram beim Denkmal "Mutter Heimat"

Vier Millionen Rubel (100.000 Euro) werden für die Wartung von 11 Springbrunnen in Kaliningrad zur Verfügung gestellt. Die Fontänen sollen von Mai bis Oktober, von 08 Uhr bis 23 Uhr  das Auge und Ohr des Kaliningrad-Besuchers  und der Bewohner der Stadt erfreuen.

Quelle: http://www.klops.ru/news/Obschestvo/68315/Gorvlasti-vydeljt-bolee-4-mln-rublej-na-soderzanie-11-fontanov.html

 

Beeindruckende Besucherzahl
Information vom 28.03.2013

Foto: Restaurierter Königsberger Dom in Kaliningrad

Fast 100.000 Touristen besuchen jährlich den Königsberger Dom. Fast ausnahmslos alle ausländischen Touristengruppen besuchen entweder das Museum des Doms oder eines der regelmäßig dort stattfindenden Konzerte.

Quelle: http://kaliningrad.ru/news/item/26557-kafedralnyj-sobor-kaliningrada-ezhegodno-poseshhaet-okolo-sta-tysyach-turistov

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung