Kaliningrader Wochenblatt 2013-35

Kaliningrader Wochenblatt 2013-35

Bilanz der Badesaison 2013   
Information vom 26.08.2013
Während der dreimonatigen Badesaison wurden 12 Menschen, davon drei Kinder in den Gewässern der Stadt Kaliningrad vor dem Ertrinken gerettet. Der Scheenflies-See erwies sich hier als der gefährlichste. Dort wurden 8 Menschen gerettet.
 
Hervorragende Ergebnisse der Getreideernte   
Information vom 26.08.2013
Kaliningrad gehört zu den Regionen mit dem besten Getreide-Ernte-Ertrag. Bisher wurde die Hälfte der Flächen abgeerntet und 170.000 Tonnen Getreide eingefahren. Die Wintergerste wurde bereits vollständig geerntet. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wurde sechs Mal mehr Wintergerste geerntet – insgesamt 9.000 Tonnen. Auch die Rapsernste wird mit einem Ergebnis von 50.000 Tonnen in Kürze abgeschlossen.
 
Avtotor und BMW feiern Jubiläum   
Information vom 27.08.2013
Die Holding Avtotor hat den 100.000 BMW vom Band rollen lassen. Hierbei handelt es sich um einen BMW der 5er-Serie. Die ersten BMW-Modelle liefen in Kaliningrad im August 1999 vom Band.  Die Produktion begann mit der 5er- und 7er-Serie. Im Jahre 2001 kam dann die 3er-Serie dazu. Außer den Modellen BMW produziert Avtotor noch Modelle der Firmen KIA und GM.
 
Genialität muss nicht kompliziert sein    
Information vom 28.08.2013
In ganz Kaliningrad werden 400 neue Kisten aus grellfarbenem gelben Plastikmaterial  aufgestellt. Diese sind mit Sand für den Winterdienst gefüllt. Gleichzeitig werden diese Kisten so geformt, dass sie als Sitzbänke dienen. Die Kisten werden an Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs und anderen zentralen, stark frequentierten Orten aufgestellt. Die Stadt plant dafür 3 Mio. Rubel (68.000 Euro) auszugeben und die Polen planen sich über diesen Auftrag der Stadt Kaliningrad zu freuen.
 
Autofahren wird immer teurer   
Information vom 28.08.2013
Auch in Kaliningrad gibt es selten eine Rückwärts-Preisentwicklung: „Vorwärts immer – rückwärts nimmer“ verkündete einstmals ein DDR-Klassiker 1989. Und somit hat sich Benzin seit Jahresanfang in Kaliningrad auch mit 7 Prozent verteuert. Der mittlere Preis für 92-Benzin kostet 0,67 Euro, für 95-Benzin 0,74 Euro und für Diesel 0,73 Euro.
 
Esst ein Ei mehr …    
Information vom 30.08.2013
Dazu könnte man auffordern, wenn man die Meldung liest, dass in Kaliningrad ein Drittel mehr Eier im ersten Halbjahr produziert wurden. Insgesamt scheint die Landwirtschaftsproduktion auf dem Vormarsch zu sein, denn sie liegt mit 106,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auch noch über den durchschnittlichen Ergebnissen in anderen russischen Regionen. Insgesamt belegt Kaliningrad den 14. Platz in Russland und den dritten Platz in der Nord-West-Region zu den Ergebnissen der landwirtschaftlichen Produktion.
 
Energiesicherheit Kaliningrads wächst   
Information vom 30.08.2013
In Kaliningrad ist der Bau des ersten Gaslagers abgeschlossen worden. Dieses Gaslager kann Kaliningrad 5-6 Tage mit Gas versorgen. Insgesamt werden fünf unterirdische Gaslager gebaut. Das zweite und dritte Gaslager wird in 5-7 Jahren fertiggestellt werden. Kaliningrad erhält jährlich von GasProm 2,5 Milliarden Kubikmeter Gas. Diese Menge stellt den Bedarf Kaliningrads, sowohl für die Bevölkerung wie auch für die Industrie vollständig sicher.
 
Beamtengehälter wachsen   
Information vom 29.08.2013
Die Beamtengehälter im Kaliningrader Gebiet sind im Verlaufe eines Jahres um 9 Prozent gewachsen. Das durchschnittliche Gehalt beläuft sich somit auf 43.000 Rubel, also fast 1.000 Euro. Das ist fast das Doppelte von dem, was ein Durchschnittsgehalt für einen Arbeitnehmer in der Wirtschaft ausmacht. Dies beläuft sich auf 29.000 Rubel (660 Euro).
 
Beamtenstruktur wird gestrafft   
Information vom 29.08.2013
Die Beamtenstruktur wird übersichtlicher – insbesondere in den Kommunen. So verringerte sich die Anzahl der Mitarbeiter in den Verwaltungen des Kreises Prawdinsk um 12 Prozent, in Jantarny um 10 Prozent, in Sowjetsk um 9 Prozent. Insgesamt verringerte sich die Anzahl der Beamten im Kaliningrader Gebiet um 3 Prozent auf nunmehr 3.500 Angestellte.
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung