Keine Hoffnung zur Normalisierung der Flugverbindung von und nach Kaliningrad

Keine Hoffnung zur Normalisierung der Flugverbindung von und nach Kaliningrad
 
Der Generaldirektor des Kaliningrader Airports „Chrabrowo“ zeigte sich wenig optimistisch zur Normalisierung des internationalen Flugverkehrs von und nach Kaliningrad. Es gibt nur winzige Hoffnungen ohne konkrete Zeitvorstellung.
 
 
Der Generaldirektor des Kaliningrader Airports hofft auf die Wiederaufnahme der Flugverbindung zwischen Kaliningrad und Minsk. Gegenwärtig gäbe es nur einen einzigen internationalen Airport, der Kontakt mit Kaliningrad hält – Antalia. Hier finden vier Flüge in der Woche statt.
 
Trotzdem Russland am Montag Vereinbarungen zur Wiederaufnahme der Flugverbindungen mit Kasachstan, Kirgisien, Belarus und Südkorea unterzeichnet hat, wird Kaliningrad davon wohl nicht profitieren. Einzige Hoffnung bleibt Minsk, als eines der wichtigsten, ehemals sehr aktiven Flugziele.
 
Da sich die Corona-Situation in Westeuropa nicht bessert, wird es in absehbarer Zeit keine Flugverbindung zwischen Kaliningrad, Warschau und Riga geben. Der Generaldirektor gab eine düstere Prognose und glaubt, dass es bis zum Frühjahr kommenden Jahres wohl keine Flüge geben werde. Und selbst diesen Zeitraum sieht der Generaldirektor noch nicht als gesichert an.
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung