Oh Tannebaum, oh Tannebaum, wie teuer sind deine Blätter?

Oh Tannebaum, oh Tannebaum, wie teuer sind deine Blätter?
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

Nun hat auch in Kaliningrad der Verkauf von Weihnachtsbäumen begonnen. Einer der größten Märkte wurde vor dem Haus der Räte eingerichtet, gleich neben dem neuen Weihnachtsmarkt.

Und natürlich ist es interessant, über die Kaliningrader Weihnachtsbäume etwas mehr zu erfahren. Und so habe ich mich mit einem der Verkäufer in einer ruhigen Minute unterhalten.

Ich erfuhr, dass es kaum Weihnachtsbäume aus Kaliningrader Anbau gibt. Man bemüht sich, Weihnachtsbäume in Kaliningrad groß zu ziehen, aber – so der Verkäufer – es ist ein mühseliger Prozess, der arbeits- und zeitaufwendig ist. Um eine Minitanne verkaufen zu können, die ungefähr eine Höhe von einem Meter hat, muss man mindestens vier Jahre warten. Da ist es einfacher, Tannen aus Polen und Dänemark zu importieren. Da braucht man nicht arbeiten und verdient auch sein Geld. Es gibt keine Konkurrenz oder nur wenig und so ist das Geld sicher.

Ich stelle mir nur vor, was passiert, wenn die USA erfahren, dass Kaliningrad Tannenbäume aus Polen und Dänemark bezieht und im kommenden Jahr Sanktionen über den Verkauf von Tannenbäumen nach Russland verhängt. Das russische Mutterland hat damit kein Problem – glaube ich, aber Kaliningrad wird dann keine Weihnachtsbäume haben bzw. die wenigen, die hier angebaut werden, werden um ein Vielfaches teurer.

Und ich habe den Verkäufer gefragt, was denn ein Tannenbaum kostet und wie sich der Preis überhaupt berechnet. Und es stellte sich heraus, dass das alles recht einfach ist. Es wird die Höhe des Baumes geschätzt und wenn er so ein Meter bis 1,40 Meter ist, kostet die billigste Variante 1.000 Rubel. Über 1,40 bis 2,00 Meter kostet er 2.000 Rubel.

Eine Fichte, wenn sie aus Kaliningrader Anbau kommt, kostet zwischen 2.500-3.000 Rubel. Dafür ist sie dann aber auch mindestens 2,50 Meter groß. Kommt die gleiche Fichte aus Polen, so kostet sie 4.000 Rubel.

Dann gibt es natürlich noch Blautannen und irgendwelche anderen Tannen, wie man sie in den USA liebt, die kosten auch irgendwelches Geld – ich habe schon nicht mehr nach Details gefragt.

Ich selber habe schon viele Jahre keinen Weihnachtsbaum mehr gekauft. Deshalb waren die Kaliningrader Preise für mich eine Überraschung. Ich dachte, es wäre billiger.

Und wieviel ein Weihnachtsbaum in Deutschland kostet – da fehlt mir auch jede Vorstellung.

Na dann, frohe Weihnachten und einen besinnlichen Dritten Advent.

Reklame

Kommentare ( 2 )

  • Frank Werner

    Veröffentlicht: 16. Dezember 2018 00:08 pm

    ... ich kaufe unseren Baum schon seit Jahren online - Blaufichte bis 1,50 ca. 25 Euro, bis 2m ca. 36 Euro, Nordmanntanne 2m ca. 40 Euro ... für das russische Gehaltsniveau kosten die Bäume aber nicht gerade wenig ....

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 16. Dezember 2018 06:35

      ...ja, ich war auch erstaunt. Meine russische Rente beläuft sich auf rund 8.000 Rubel. Theoretisch muss ich also sehr tief in meine Rentnertaschen greifen.

  • Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 16. Dezember 2018 22:10 pm

    Oh, oh, da sind die Rentnersprünge aber nicht weit, wenn man nicht noch das vom ehemaligen Zuhause mit eingefordert hat. Denn das hilft ja zumindest wirtschaften, auch wenn es nicht die Welt ist.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 16. Dezember 2018 22:12

      ... ach Jottchen, es jeht so.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung