Ruinen im friedlichen Miteinander

Ruinen im friedlichen Miteinander

Viel, sehr viel hat sich in Kaliningrad in den letzten Jahren getan. Beurteilen kann dies nur derjenige, der die Stadt über einen langen Zeitraum kennt, hier vielleicht sogar geboren und aufgewachsen ist.

Natürlich ist das Haus der Räte eine Ruine. Aber nach all dem, was sich bisher im Stadtzentrum getan hat, kann man sagen, sie ist eine stolze Ruine. Und sie steht neben den Ruinen des Königsschlosses, welches 1944 durch die Engländer zerstört wurde. Beide Ruinen haben eines gemeinsam – sie werden wieder einer Nutzung zugeführt. Die Fundamente des Schlosses sind als Freilichtmuseum kostenlos zu besichtigen. Das Haus der Räte, als Symbol der Kaliningrader Stagnation, wird wohl noch in diesem Jahr einen neuen Besitzer haben und mit modernem Leben erfüllt werden.

Uwe Niemeier

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung