Russisches Führungszentrum WEST mit neuer Attraktion

Russisches Führungszentrum WEST mit neuer Attraktion
 
Niemand spricht offiziell vom Führungszentrum WEST, wenn die Rede über Kaliningrad geht. Aber die vielen Aktivitäten, die jetzt Kaliningrad erfassen, ergeben keine Logik, wenn nicht das föderale Zentrum mit seiner geographisch westlichsten Region besondere Pläne hat.
 
 
Ich bin Kaliningrader Patriot und somit ist natürlich Kaliningrad die beste, schönste, interessanteste Stadt der Welt. Wenn wir aber ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurückkehren, so ist Kaliningrad noch nicht einmal eine Millionenstadt. Wir haben nur rund eine halbe Million Einwohner, im ganzen Gebiet jedoch mehr als eine Million. Somit gehört das Kaliningrader Gebiet zu den kleinsten in ganz Russland.
 
Und es stellt sich die Frage, warum Russland Unmengen von Geld in diese kleine Exklave investiert.
 
Es wurde eine moderne Ostsee-Autobahn gebaut. Der zweite Bauabschnitt, der die Stadt Jantarny und Baltisk erfassen wird, steht kurz vor dem Beginn.
 
Der Airport wurde rekonstruiert. Er hat eine der modernsten Start- und Landebahnen in Russland. Alle in der Welt bekannten Flugzeugtypen können hier starten und landen.
 
In der Nähe von Kaliningrad existiert noch ein weiterer Flugplatz. Er wird gegenwärtig vom Militär genutzt. Auch dieser Flugplatz verfügt über dieselbe moderne Landebahn, wie der zivile Airport. Man könnte meinen, dass es sich um einen Reserveairport handelt oder aber um einen Airport, wo Flugzeuge befreundeter Staaten landen, wenn der zivile Airport Chrabrowo voll beschäftigt ist mit dem Empfang von Regierungsflugzeugen anderer, weniger befreundeter Staaten.
 
Die Stadt Kaliningrad selber mit Hochdruck einer Fassadenrekonstruktion unterzogen, aber auch das gesamte Umfeld in der Stadt wird noch grüner als bisher.
 
Die verkehrstechnische Infrastruktur der Stadt wird umgekrempelt. Die historische „Stoppeldock“-Brücke über den Pregel im Bereich des Hafens wird ersetzt durch eine hochmoderne Brücke, die in den kommenden Jahren mit Milliardenaufwand errichtet wird.
 
Die sogenannte Stadtautobahn, die die gesamte Stadt umgibt und nur an einer Stelle, sprich dem Seekanal unterbrochen ist, wird eine Hochbrücke erhalten, um auch diese Transportinfrastruktur zu komplettieren.
 
In der Ostseestadt Pionersk wird ein neuer Hafen für Touristen und für den Warenverkehr errichtet. Es gibt gegenwärtig Bauprobleme, aber der Plan besteht nach wie vor. 300.000 Passagiere wird der neue Hafen abfertigen können.
 
Der Airport Kaliningrad erhält den Status „Siebter Himmel“ und entwickelt sich damit zum russischen HUB-Airport.
 
Kaliningrad hat bereits eines der modernsten Herz-Zentren am Stadtrand. In unmittelbarer Nachbarschaft wird an einem Onkologiezentrum gebaut – ebenfalls mit Anspruch, eines der modernsten Zentren Russlands zu werden.
 
Die Oktoberinsel hat 2018 ein Stadion erhalten und jetzt wird mit Hochdruck an einem Kultur- und Bildungszentrum gearbeitet. 27 Milliarden Rubel ist die Investitionssumme, die von RosNeftGas bereitgestellt wird. Hier wird es eine Filiale der Eremitage geben, des Russischen Museums, der Tretjakow-Galerie, eine Ballettschule und viele andere kulturelle und Bildungseinrichtungen. Parallel gebaut wird eine Wohnsiedlung für all diejenigen, die hier neue Arbeit finden werden.
 
Wozu das alles? Nur für 500.000 Kaliningrader? Wohl kaum. Und so bleibt es der geheimnisvollen Zukunft überlassen, die Kaliningrader und deren Gäste zu überraschen, was denn das föderale Zentrum mit uns vorhat. Für mich ist klar: Wir werden das Führungszentrum WEST, Treffpunkt für Politiker, Diplomaten, Künstler, Sportler.
 
In der vergangenen Woche erhielt Kaliningrad auf der Oktoberinsel bereits das erste Objekt übergeben. Die Filiale der Zentralen Musikschule Russlands öffnete ihre Türen. Schüler aus ganz Russland erhalten hier eine Ausbildung. Die Schule bietet Platz für 150 Schüler im Alter von 12 bis 17 Jahren, mit musikalischer Sonderausbildung. Für 75 Schüler, die aus dem russischen Mutterland kommen, wurde ein Internat gebaut. Der Wohnkomplex für das Lehrerpersonal aber auch Unterkünfte für Angehörige der jungen Schüler wird zum Jahresende übergeben.

 

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung