Russland Kompakt – Täglich aktuell – Ausgabewoche 43/2015

Russland Kompakt – Täglich aktuell – Ausgabewoche 43/2015

„Russland Kompakt“ – ein täglich aktualisiertes Informationsangebot von „Kaliningrad-Domizil“. Lesen Sie hier Nachrichten aus dem föderalen Russland kurz und knapp zusammengefasst.

25.10.2015 / Die Leiterin der russischen Zentralbank Elvira Nabiullina gab einen positiven Ausblick auf die Arbeit der russischen Banken im Jahre 2016. Sie schätzt ein, dass sich das Bankensystem weiter konsolidiert und die Banken im kommenden Jahr wieder beginnen, die russische Wirtschaft effektiv zu kreditieren. Sie geht weiterhin davon aus, dass sich die Inflation im kommenden Jahr im Rahmen von bis zu 6,5 Prozent bewegen wird.

25.10.2015 / Die Bank „WTB-24“ informiert, dass sie aufgrund der wirtschaftlichen Situation im Jahre 2015 gezwungen ist, bis zu 11 Prozent ihres Personalbestandes zu kürzen. In absoluten Ziffern war die Bank gezwungen, 4.000 Mitarbeitern die Kündigung zu überreichen.

25.10.2015 / Ungefähr 15 Prozent aller russischen Baufirmen befinden sich an der Schwelle zum Bankrott. Dies erklärte der Leiter der Gesellschaft für Bauversicherungen in Russland. Diesen Firmen fehlen entweder offizielle Baugenehmigungen oder es fehlt ihnen schlicht Geld. Sie halten sich nur noch deshalb, weil zu vertrauensvolle Kunden immer wieder billige Wohnung gegen Vorkasse kaufen.

25.10.2015 / Der russische Energieminister hat während seines Aufenthaltes im Iran gemeinsame Projekte im Wert von 40 Mrd. USD mit seinem Amtskollegen besprochen. Hierzu gehören Aufträge im Bereich des Energiewesens, Kosmos, Nachrichtenwesen, Bauwesen, Eisenbahninfrastruktur und weitere Gebiete.

24.10.2015 / Das russische Arbeitsministerium informierte, dass die Zahl der offiziell in Russland registrierten Arbeitslosen weiter gesunken ist. Gegenwärtig sind 900.000 Arbeitssuchende in den russischen Arbeitsämtern registriert. Hierbei sind in 66 Regionen die Arbeitslosenzahlen gesunken und in 17 Regionen leicht gestiegen.

24.10.2015 / Russische Wissenschaftler wurden dezent daran erinnert, dass sie gerne schreiben können, was sie entdeckt, erfunden und gesehen haben. Sollten sie aber die Absicht haben, ihre mit russischen staatlichen Mitteln erworbenen Erkenntnisse in westlichen Medien zu veröffentlichen, dann möchte der russische Sicherheitsdienst vorher einen Blick darauf werfen.

24.10.2015 / Die russische landwirtschaftliche Aufsichtsbehörde plant für den Einzelhandel einige Überraschungen in der kommenden Zeit. Man informierte, dass die erste Überraschung schon begonnen habe, in dem man die Hypermarktkette „Magnit“ einer Tiefenkontrolle unterzieht. Dies ist aber erst der Anfang einer großangelegten Kontrolle in vielen Einzelhandelsunternehmen.

24.10.2015 / Die russische Zentralbank informiert, dass weit über die Hälfte aller Banken, die in den letzten Jahren ihre Lizenz verloren hat, sich mit der Finanzierung der Schattenwirtschaft in Russland beschäftigt hat.

23.10.2015 / Der Regierungschef von Süd-Ossetien hat vorgeschlagen, ein Referendum durchzuführen, mit dem Ziel des Beitritts der Region zum Bestand der Russischen Föderation.

23.10.2015 / Durch das russische Justizministerium wird die Wiedereinführung der Todesstrafe für Terroristen abgelehnt. Die Diskussion wurde durch Äußerungen des tschetschenischen Regierungschefs Kadyrow und andere gesellschaftlich Aktive angeregt.

23.10.2015 / Bald werden sich die Russen wieder über ein erweitertes Käsesortiment freuen können, denn Russland hat mit dem Iran vereinbart, Käse zu importieren. Die notwendigen Kontrollen der Liefer- und Herstellerbetriebe im Iran sind abgeschlossen, so dass die Lieferungen in allernächster Zeit aufgenommen werden können.

23.10.2015 / Die russische Staatsduma hat in erster Lesung einem Gesetzentwurf zugestimmt, welcher dem russischen Bürger das Recht auf einen zweiten Reisepass gibt. Bisher gab es einen zweiten Reisepass nur für die russischen Bürger, die regelmäßig dienstlich oder geschäftlich ins Ausland reisten und somit aus u.a. visatechnischen Dingen einen zweiten Pass benötigten.

22.10.2015 / Ägypten hat in Russland Hubschrauber und militärische Ausrüstung für die Endausstattung der in Frankreich gekauften Hubschrauberträger „Mistral“ geordert. Der Gesamtwert des Auftrages beläuft sich auf bis zu einer Milliarde USD.

22.10.2015 / Die russische landwirtschaftliche Aufsichtsbehörde hat acht Schweizer Firmen gestattet, Käse und andere Milchprodukte wieder nach Russland zu liefern.

22.10.2015 / Wieder wird die Erhöhung des Rentenalters in Russland erwogen. In den letzten Wochen wurde dieses Thema von vielen politischen Verantwortlichen in Russland in den verschiedensten Varianten vorgeschlagen. Jetzt ist der russische Wirtschaftsminister Uljukajew mit dem Vorschlag an die Öffentlichkeit getreten, dass Rentenalter auf 63 Jahre anzuheben. Die Diskussionen finden zu einem politisch denkbar ungünstigen Zeitpunkt statt, denn im kommenden Jahr sind Duma-Wahlen und im Jahre 2018 Präsidentenwahlen in Russland.

22.10.2015 / Die Aufsichtsbehörde im russischen Gesundheitswesen informiert, dass die Arbeit zur Importablösung von Medikamenten aktiv vonstatten geht. Im materiellen Umfang sind jetzt 60 Prozent aller Medikamente aus russischer Produktion. Unter finanzieller Bewertung stammen 25 Prozent aller Medikamente aus Russland. Der Unterschied in der Bewertung besteht darin, dass importierte Medikamente erheblich teurer sind als Medikamente russischer Produktion und somit die Bewertung auch einen anderen Stellenwert einnimmt.

21.10.2015 / Der Touristenzustrom aus China nach Russland ist im aktuellen Jahr bisher um 51 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. In absoluten Ziffern reisten mehr als 200.000 Chinesen zu Reisezielen innerhalb Russlands. Diese Ziffern verbreitete der Vizepräsident der Assoziation der russischen Reiseveranstalter in der vergangenen Woche.

21.10.2015 / Russische Medien berichten, dass das russische Verteidigungsministerium an den Grundlagen für die Führung von Cyberkriegen arbeitet. In erster Linie geht es aber hierbei um die Abwehr von Cyberangriffen – wie der Vertreter eines Institutes informierte, das sich mit dieser Aufgabe beschäftigt.

21.10.2015 / Russland wird die staatliche Unterstützung für die Förderung des Weinanbaus wesentlich im Jahre 2016 erhöhen. So wird dieses entwicklungsträchtige Gebiet 1,2 Mrd. Rubel an Fördergeldern erhalten. Ziel ist auch hier die Zurückdrängung des Imports und die Förderung von eigenen Weinerzeugnissen im Land.

21.10.2015 / Syrische oppositionelle Gruppen sind durch die USA mit ersten panzerbrechenden Waffen beliefert wurden. Diese Waffenlieferung traf zu dem Zeitpunkt ein, wo syrische Regierungstruppen ihre großangelegte Landoperation begonnen hatten.

20.10.2015 / Kuba hat offiziell die Informationen dementiert, dass sich kubanische Militärs in Syrien aufhalten. Das offizielle Kuba hat die Medien kritisiert, die diese falschen Meldungen verbreitet haben.

20.10.2015 / Russland denkt über eine Änderung der Kfz.-Steuer für „öffentliche“ Fahrzeuge aller Art nach, die älter als zehn Jahre sind. Hier soll für die Besteuerung ein anderer, höherer Koeffizient angewandt werden. PKW von Privatpersonen wird dieses Gesetz nicht betreffen. Man will damit wohl eine Bereinigung des Fahrzeugparkes für LKW und andere Nutzfahrzeuge, die manchmal schon in einem bedenklichen Zustand auf den Straßen fahren – trotz TÜV.

20.10.2015 / Die russischen Untersuchungsbehörden informierten, dass in den letzten zehn Jahren 5.500 Personen in Russland wegen Terrorismus von russischen Gerichten verurteilt worden sind. 2.000 Terroristen kamen bei bewaffneten Auseinandersetzungen mit den Rechtsorganen ums Leben.

20.10.2015 / Der russische Präsident Putin hat am vergangenen Wochenende den Straßenbauern zu ihrem professionellen Feiertag Glückwünsche ausgesprochen. Dabei hat er gleichzeitig gefordert, das Tempo und den Umfang des Straßenbaus und der Instandsetzungen zu erhöhen. Besonders wichtig sind hierbei die Straßen im föderalen Maßstab. Sie sind Grundvoraussetzung für die schnelle Entwicklung der russischen Wirtschaft unter den neuen Bedingungen.

19.10.2015 / Der Autohersteller Ford hat begonnen, in seine in Russland produzierten Fahrzeuge auch Motoren einzubauen, die vor Ort hergestellt werden. Eingebaut werden die Motoren vorläufig in das Modell Ford Fiesta, welches in einem Werk in Tartastan produziert wird.

19.10.2015 / Die russische landwirtschaftliche Aufsichtsbehörde hat das Einfuhrverbot für Milcherzeugnisse von zwei Schweizer Firmen aufgehoben. „Emmi Milch AG“ und „Agroval SA“ können nun ihre Erzeugnisse wieder nach Russland liefern.

19.10.2015 / Nun hat auch Lettland beschlossen, seine 90 km Grenze zu Russland mit einer Mauer zu versehen. Damit will das Land illegale Grenzübertritte verhindern – so zumindest Erklärungen von Offiziellen aus Lettland. Die Mauer soll mit Sensoren und Videokameras ausgestattet werden und mehr als 3,5 Mio. Euro kosten.

19.10.2015 / In Kairo hat am Wochenende ein Treffen des Stellvertretenden russischen Außenministers mit Vertretern der syrischen Opposition stattgefunden. Es handelt sich um einen allgemeinen Gedankenaustausch zur Erarbeitung von Positionen zur möglichen friedlichen Regulierung des innerpolitischen Konflikts in Syrien.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung