Stadtspaziergang Kaliningrad im Jahre 2020 – uliza Bessela

Stadtspaziergang Kaliningrad im Jahre 2020 – uliza Bessela

 

2019 haben rund 1,7 Mio. Touristen das Kaliningrader Gebiet besucht – Tendenz steigend. Ein geringer Teil davon, weniger als zwei Prozent, waren deutsche Touristen. Das elektronische Visum wird 2020 helfen, diese Zahl zu steigern. Ich möchte mit meinen Spaziergängen durch die Stadt, in der ich seit 1995 wohne, ein wenig Lust auf einen touristischen Besuch machen. Begleiten Sie mich durch die unbekannten Straßen Kaliningrads.

Vor einer Woche habe ich begonnen, mit Ihnen durch die Straßen zu laufen, die ihren alten Namen nach 1946 behalten haben. Heute setzen wir diese Spaziergänge fort und ich lade Sie ein, mit mir durch die Besselstraße zu laufen. Ich glaube, die Besselstraße ist die Straße der Superlative: die Kürzeste, die Hässlichste, die Uninteressanteste. Aber sie trägt ihren historischen Namen und somit machen wir uns auch mit dieser Straße bekannt. Um den Spaziergang doch etwas interessanter zu gestalten, habe ich die Kamera schon rechtzeitig eingeschaltet und zeige noch ein wenig Kaliningrader Zentrum und plaudere in nostalgischer Laune über meine erste Zeit in dieser interessanten Stadt, in der ich eigentlich nur zwei Jahre bleiben wollte.

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung