Stadtspaziergang Kaliningrad im Jahre 2020 – uliza Kopernika

Stadtspaziergang Kaliningrad im Jahre 2020 – uliza Kopernika

2019 haben rund 1,7 Mio. Touristen das Kaliningrader Gebiet besucht – Tendenz steigend. Ein geringer Teil davon, weniger als zwei Prozent, waren deutsche Touristen. Das elektronische Visum wird 2020 helfen, diese Zahl zu steigern. Ich möchte mit meinen Spaziergängen durch die Stadt, in der ich seit 1995 wohne, ein wenig Lust auf einen touristischen Besuch machen. Begleiten Sie mich durch die unbekannten Straßen Kaliningrads.

 

 

Heute setze ich den Spaziergang durch Straßen fort, die ihren alten historischen Namen aus der Zeit vor 1946 behalten haben. Wenn Sie Zeit haben, begleiten Sie mich durch die uliza Kopernika, die Copernicus-Straße in Kaliningrad. Es ist eine kurze Straße, eine Hinterhofstraße, die irgendwie im „Nichts“ endet – durch einen schnöden Zaun „mit Ziegelstein“, wie man in Russland das Straßenschild „Gesperrt in eine Fahrtrichtung“, nennt. 

Vielleicht nehmen Sie auch an unserer Umfrage auf dem Portal teil und versuchen zu erraten, wie viele Straßen es noch gibt in Kaliningrad, die ihre historische Bezeichnung behalten haben. Ich sage es gleich, egal welche Variante Sie dort anklicken – es ist eigentlich jede Variante falsch, denn es gibt unterschiedliche Meinungen zur „Beibehaltung“. Aber immerhin erfahren Sie dann trotzdem noch weitere interessante Kleinigkeiten aus dem modernen Kaliningrader Leben.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung