Zehn Jahre Kaliningrader Wohnungsbau. Zehn Jahre Preisentwicklung

Zehn Jahre Kaliningrader Wohnungsbau. Zehn Jahre Preisentwicklung

 

Kaliningrad hat mehrere Bau-Boom-Wellen seit Anfang der 2000er Jahre durchlebt. Die größte Welle der Immobilienaktivitäten schwappte über Kaliningrad im Jahre 2006 hinweg. Dann wurde es ruhiger und mit der großen Finanzkrise ab 2008 wurde es noch ruhiger.

Ungeachtet dessen, das sich der Immobilienmarkt ab 2008 in Kaliningrad merklich abkühlte, merklich ruhiger wurde, wurde jedoch weiterhin gebaut. Vielen war unklar und ist auch bis heute unklar, für wen gebaut wurde, denn es kam sogar zu einem Leerstand von 5.000 Neubauwohnungen vor drei, vier Jahren.

Insgesamt aber verbesserte sich die Wohnungssituation in Kaliningrad erheblich. Viele Kaliningrader wurden Anfang der 90er Jahre und in der Zeit danach für ein geringes Entgeld Besitzer ihrer selbstgenutzten Wohnung im Rahmen des Privatisierungsprozesses. Und im Weiteren, mit steigendem Wohlstand, verkaufte man die alte Wohnung und erwarb mit dem Verkaufserlös und einigen zusätzlichen Ersparnissen eine neue Wohnung, mit mehr Komfort und mehr Quadratmetern.

Verfügte das Kaliningrader Gebiet im Jahre 2008 noch über 20,8 Mio. Quadratmeter Fläche, so wuchs der Bestand an Wohnfläche bis zum Jahre 2018 auf 28,3 Mio. Quadratmeter an.

 

 

 

 

Umgerechnet auf die Bevölkerung, die in Kaliningrad durch äußere Migration rasant zunimmt, verfügte im Jahre 2010 jeder Kaliningrader Bürger, rein statistisch, über 23,6 Quadratmeter Wohnfläche. Im Jahre 2018 waren es schon 28,2 Quadratmeter pro Einwohner.

Und natürlich entwickelten sich die Preise.

 

 

 

Die Statistiker haben berechnet, dass im Jahre 2009 der Durchschnittspreis für einen Quadratmeter Wohnfläche im hohen Qualitätsbereich bei 61.400 Rubeln lag. Dieser Preis steigerte sich bis 2019 auf 83.400 Rubel, also innerhalb von zehn Jahren um 40 Prozent. Für diejenigen, die sich im Jahre 2009 für eine Immobilie entschieden haben, ein satter Wertzuwachs.

 

Immobilien im gehobenen Qualitätsstandard

 

Die Preise für Normalwohnungen entwickelten sich auch, allerdings in durchaus moderateren Größenordnungen. Im Jahre 2009 kostete der Quadratmeter Econom-Klasse 47.600 Rubel, heute liegt der Preis bei 53.500 Rubel.

 

Immobilien im mittleren Preissegment

 

Für sogenannte Typenwohnungen liegen die Preise noch niedriger. Hier musste ein Käufer im Jahre 2009 47.200 Rubel berappen und heute sind es 49.800 Rubel für den Quadratmeter.

 

Immobilien im Niedrigpreissegment

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung