Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

... stadttelegram ...

Do, 31 Okt 2013 Kaliningrader Wochenblatt


... stadttelegram ...

Kaliningrader Stadttelegram übermittelt Ihnen in einem Satz die tausend kleinen Ereignisse in der Stadt, Ereignisse, die die Welt nicht bewegten, die man auch nicht unbedingt wissen muss, die aber einfach auch so interessant sind:

… nach Abriss des „Alten Turm“ beginnen sofort archäologische Ausgrabungsarbeiten stop

… 2015 wird der Grenzübergang Mamonowa-2 modernisiert und die Arbeit mit den polnischen Kollegen synchronisiert stop

… Im kommenden Jahr beginnt der Ausbau der „Berlinka“ vierspurig stop

… der ehemalige Verwaltungsleiter von Sowjetsk ist zu einer Strafe von 432.000 Euro wegen Bestechlichkeit verurteilt worden stop

… Krapotkin, Vorsitzender des Stadtrats hofft auf jährlich wachsende Fördergelder aus dem föderalen Haushalt stop

… vor der Estakadenbrücke (Leninski Prospekt) wird ein Fotoradar montiert stop

… nach Ansicht des Gouverneurs wird der Kaliningrader Fußballclub „Baltika“ 2018 mit Sicherheit in der Premium-Liga spielen stop

… Wirtschaftsministerin Kusznezowa erklärte, dass keiner in Kaliningrad eine Vorstellung über die zukünftige Entwicklung des Gebietes hat stop

… Gastarbeiter haben noch weitere sechs Monate Zeit bekommen, um eine russische Fahrerlaubnis zu machen stop

… Segelschulschiff „Krusenstern“ lädt am Donnerstag zum Tag der offenen Tür ein stop

… sieben Grab- und Gedenkstätten des Ersten Weltkrieges werden in Kaliningrad restauriert stop

… Im Stadtteil „Selma“ ist im Zusammenhang mit dem Neubau der Brücke ein Verkehrschaos eingetreten stop

… Die Stadtverwaltung wird in den nächsten Tagen dem „Alten Turm“ den Strom abschalten stop

… 185.000 Kaliningrader waren auf den Straßen um den olympischen Fackellauf zu begleiten stop

… Neman erhält einen neuen Bus „Peugot“ für den Transport der Schulkinder stop

… der Kreis Selenogradsk und in der Stadt Neman sind neue Staatsanwälte ernannt worden stop

… Polnische Schmuggler haben ihren PKW „Volvo“ fluchtartig verlassen und „opferten“ ihn, als sie kontrolliert werden sollten stop

… Litauen hat sich offiziell für die Verspätung des Zuges Moskau-Kaliningrad entschuldigt stop

Reklame

Kaliningrad, Stadtereignisse

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an