Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Kaliningrader Wochenblatt

Neben unseren tagaktuellen Informationen sammeln wir für Sie im Verlaufe einer Woche die tausend kleinen Ereignisse aus dem täglichen Leben unserer Stadt und unseres Gebietes. Wir kürzen die Informationen auf die Kernaussage um Ihnen einen möglichst schnellen Überblick über "die Kleinigkeiten des Kaliningrader Lebens" zu ermöglichen. Unter jeder Kurzinformation ist ein Link platziert, über den Sie zur russischsprachigen Originalnachricht gelangen. Ergänzt wird das "Kaliningrader Wochenblatt" durch "Kaliningrad-twitter" - Kaliningrader Ereignisse der vergangenen Woche im twitter-Format. Das "Kaliningrader-Wochenblatt" erscheint jeden Sonntag.

Am Mittwoch veröffentlichen wir für Sie die "Kaliningrader Schlagzeilen" - interessante Ziffern und Fakten aus Kaliningrad und dem Kaliningrader Gebiet, zusammengefaßt in einem Satz.


Ziel erreicht: Kaliningrader Gebiet hat eine Million Einwohner

20 Nov 2018

Mit Stichtag 30. September hat das Kaliningrader Gebiet die Einwohnerzahl von einer Million Bewohnern überschritten. Das geht aus Informationen der regionalen Vertretung der russischen Statistikbehörde hervor.

Weiter
Es wird ernst – Kaliningrad wird Kulturmetropole

15 Nov 2018

Im März 2018 hatte Präsident Putin die Aufgabe gestellt, in allen föderalen Verwaltungsbezirken Kulturzentren zu schaffen. Konkret hatte er Kaliningrad genannt. Vom Wort zur Tat sind nur wenige Momente vergangen.

Weiter
Haus der Räte verkauft? Alichanow macht Hoffnung.

08 Nov 2018

Äußerungen des Kaliningrader Gouverneurs am Donnerstag lassen die Hoffnungen über eine endgültige Lösung des Problems des Hauses der Kaliningrader Stagnation, auch bekannt als Haus der Räte, wieder aufkeimen.

Weiter
USA verhängen Sanktionen gegen Miniaturpark in Kaliningrad

07 Nov 2018

Im Mai 2018 veröffentlichte unsere Informationsagentur einen kleinen Beitrag zum Park im Park. Er sollte gute Laune bringen. Nun steht dieser Park auf der Sanktionsliste der USA.

Weiter
Kaliningrad wartet auf „Rusal“

06 Nov 2018

„Rusal“ ist der zweitgrößte Aluminiumproduzent in der Welt. Inhaber dieser Firma ist Deripaska, ein russischer Unternehmer, der im Fadenkreuz der US-Sanktionen steht. Seit Monaten wird überlegt, wie man die Firma „Rusal“ aus der Einflusssphäre amerikanischer Sanktionen herausführen kann. Nun scheint sich eine Lösung abzuzeichnen.

Weiter
Reklame
Direktor der Wasserwerke geht. Ein Sandkastenkind?

05 Nov 2018

Der Direktor der Kaliningrader Wasserwerke, Alexander Iwaschenko verlässt seinen Posten in Wochenfrist. Er hatte die Funktion als oberster Wassermann seit 2011 inne.

Weiter
Namenssuche für einen weiteren Kaliningrader Airport

30 Okt 2018

Wie bereits informiert, suchen in ganz Russland 45 Airports nach einem neuen, marketingkräftigen Namen mit russischem, historischem, patriotischem Bezug. Für Kaliningrad gestaltet sich diese Suche etwas schwieriger. Kaum ist dieses Problem anscheinend geklärt, treten neue Aktivisten auf und erinnern daran, dass es noch einen Airport „Devau“ am Stadtrand von Kaliningrad gibt...

Weiter
Russland Kompakt - Föderale Nachrichten

27 Okt 2018

Im Video-Format „Russland-Kompakt“ fassen wir einige ausgewählte Nachrichten der vergangenen Woche zusammen. Den Begleittext zum Videobeitrag haben wir in Manuskriptform auf unserem Portal eingestellt. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation.

Weiter
Kaliningrader Tageblatt - Regionalnachrichten

27 Okt 2018

Im Video-Format „Kaliningrader Tageblatt“ fassen wir einige ausgewählte Nachrichten der vergangenen Woche aus dem Kaliningrader Gebiet zusammen. Den Begleittext zum Videobeitrag haben wir in Manuskriptform auf unserem Portal eingestellt. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation.

Weiter
Kaliningrader Sandkastenkind in Bedrängnis

25 Okt 2018

Generalleutnant Martynow, Chef der Kaliningrader Innenverwaltung von 2011-2016, zum Chef-Inspekteur des russischen Innenministeriums durch Präsident Putin im Jahre 2016 ernannt und durch den russischen Präsidenten wenige Wochen später in den Ruhestand geschickt, steht vor erheblichen Problemen.

Weiter