Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Kaliningrader Wochenblatt

Neben unseren tagaktuellen Informationen sammeln wir für Sie im Verlaufe einer Woche die tausend kleinen Ereignisse aus dem täglichen Leben unserer Stadt und unseres Gebietes. Wir kürzen die Informationen auf die Kernaussage um Ihnen einen möglichst schnellen Überblick über "die Kleinigkeiten des Kaliningrader Lebens" zu ermöglichen. Unter jeder Kurzinformation ist ein Link platziert, über den Sie zur russischsprachigen Originalnachricht gelangen. Ergänzt wird das "Kaliningrader Wochenblatt" durch "Kaliningrad-twitter" - Kaliningrader Ereignisse der vergangenen Woche im twitter-Format. Das "Kaliningrader-Wochenblatt" erscheint jeden Sonntag.

Am Mittwoch veröffentlichen wir für Sie die "Kaliningrader Schlagzeilen" - interessante Ziffern und Fakten aus Kaliningrad und dem Kaliningrader Gebiet, zusammengefaßt in einem Satz.


Ausbaukonzept für die ehemalige Ostmesse in Kaliningrad vorgestellt

19 Mär 2019

Die ehemalige Ostmesse, das heutige Handelszentrum „Epizentrum“ funktioniert bereits seit vielen Jahren. Nun wurde ein Konzept der Gestaltung des Umfeldes vorgestellt. Artur Sanitz, ein bekannter Kaliningrader Architekt, stellt dies in einer neun-minütigen Videoanimation vor.

Weiter
Zukanow hat Kündigung geschrieben

18 Mär 2019

Wer jetzt wiederum nur die Überschrift liest und nur die Überschrift als Wahrheit verbreitet, gerät in Gefahr, Fake-Nachrichten zu verbreiten, die seit dem heutigen Tag in Russland unter Strafe gestellt worden sind.

Weiter
Warteschlangen kommen und gehen – Neue Kindergärten in Kaliningrad

17 Mär 2019

Die Warteschlangen auf einen Kindergartenplatz in Kaliningrad sind lang – so schrieben es die Medien vor drei, vier Jahren noch. Die Situation hat sich radikal geändert, auch wenn es wohl temporäre Warteschlangen nach wie vor gibt.

Weiter
Kinder flüchten aus dem Elternhaus – eine interessante Tendenz

17 Mär 2019

In der vergangenen Woche berichtete das liberale Informationsportal „newkaliningrad“ über die Tendenz der zunehmenden Flucht von Kindern aus dem Elternhaus. Und wer auch hier nur wieder die Überschrift liest, wird weiterhin schlecht informiert bleiben, denn die Überschrift ist nicht immer die aussagekräftige Wahrheit.

Weiter
Die Änderung der Änderung der Änderung - Der Zentralmarkt

16 Mär 2019

Eigentlich sollte alles bereits bis zum Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft im Juni 2018 fertiggestellt sein. Aber da alles, was mit Bau und Rekonstruktion zusammenhängt, niemals planmäßig abläuft, sehen wir heute noch auf „Das Unvollendete“.

Weiter
Reklame
Kaliningrader Unternehmertum im Abschwung

14 Mär 2019

Das Kaliningrader Informationsportal „Klops“ informierte, dass sich im Jahre 2018 die Anzahl der registrierten Unternehmer in Kaliningrad verringert hat. Die Information wird vom Bevollmächtigten für das Kaliningrader Unternehmertum verbreitet.

Weiter
Konzept Rekonstruktion Stadion Baltika veröffentlicht

13 Mär 2019

Vor einem Monat wurde bekannt, dass Kaliningrader Unternehmer die Rekonstruktion des Vorplatzes des Stadions „Baltika“ sponsern werden. Sie wollen ungenannt bleiben. Jetzt beginnt die öffentliche Vorstellung und Diskussion.

Weiter
Kassieren jetzt Passagiere Schmiergelder?

12 Mär 2019

Nachdem die Verkehrspolizei viele Jahre lang das Monopolrecht innehatte, Schmiergelder von Verkehrsteilnehmern zu kassieren, die die Straßenverkehrsordnung verletzten, bekommen sie endlich Konkurrenz – nämlich durch die Passagiere im öffentlichen Nahverkehr.

Weiter
Kaliningrad hinkt dem übrigen Russland hinterher

06 Mär 2019

In diesem Fall kann man nur hoffen, dass dies die kommenden hundert Jahre auch so bleibt, denn es geht um die Gefängnisse und deren schwache Auslastung. Im Gegensatz zum russischen Mutterland fehlt es den Kaliningrader Gefängnissen an „Kunden“ – informiert der Leiter des Kaliningrader Strafvollzugs.

Weiter
Kaliningrad soll medizinisches Hochtechnologiezentrum erhalten

06 Mär 2019

Japan will medizinisches Hochtechnologiezentrum in Kaliningrad errichten. Darüber berichtet der Pressedienst der Gebietsregierung. Verträge wurden noch nicht unterzeichnet, aber doch zumindest ein Memorandum.

Weiter