Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Bombendrohungen in Kaliningrad

Di, 26 Jun 2018 Kaliningrader Wochenblatt


Bombendrohungen in Kaliningrad

Bombendrohungen in Kaliningrad gehören in der Zwischenzeit zum Alltag. Darauf nicht mehr zu reagieren, wäre aber sicher verkehrt. Und so nutzen Unbelehrbare auch die gute Laune während der Weltmeisterschaft, um die Sicherheitsorgane mit fünf Bombendrohungen am gestrigen Tag in Aktivität zu halten.

Am gestrigen Tag fand das dritte von vier Fußballspielen im Kaliningrader Stadion statt. Die Stimmung in der Stadt war einfach nur toll. Die ausländischen Fußball-Fans organisierten an vielen Stellen im Stadtzentrum kleine nationale Kulturfestivals und riefen dadurch natürlich viel Aufmerksamkeit hervor.

Zur „besten Zeit“ trafen dann die Bombendrohungen bei der Polizei ein. Um 21.05 Uhr wurde über eine Bombe im Handelszentrum „Morskoi“ im Kaliningrader Stadtzentrum informiert. Es wurden 100 Personen evakuiert.

Um 21.07 Uhr traf die Meldung über eine Bombe im „Cash“ auf dem Moskauer Prospekt ein.

Um 21.09 wurde über eine Bombe im Supermarkt „Viktoria“ am Kalinin-Platz (Südbahnhof) informiert.

Und um 21.05 Uhr und um 21.15 Uhr informierten zwei Personen über eine Bombe im Kaliningrader Fußball-Stadion, wo zu dieser Zeit das Fußballspiel stattfand. Das Stadion hatte zu diesem Spiel die bisher größte Auslastung mit rund 34.000 Zuschauern.

Alle Bombendrohungen erwiesen sich als falsch. Die bisherige Statistik zeigt, dass derartige Anrufer schnell de-anonymisiert werden.

Uwe Niemeier

Reklame

Fussball-WM

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an