Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage 16. Juni 2019
  • Wie viele Grenzübergänge hat das Kaliningrader Gebiet?

Zweite Umfrage 1. Juni 2019
  • Nahverkehr-Haltestelleninformationen in Kaliningrad in englischer Sprache?

Alle Umfragen

Der russische Staat zeigt sich human, sogar verständnisvoll

Mi, 21 Nov 2018 Kaliningrader Wochenblatt


Der russische Staat zeigt sich human, sogar verständnisvoll
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

Im April dieses Jahres wurden traditionell die männlichen Attribute der kämpfenden Wisente im Stadtzentrum Kaliningrads gelb angestrichen. Das Traditionelle bezieht sich aber hierbei weiniger auf den Farbton selber – dieser wechselt von Jahr zu Jahr – als vielmehr darauf, dass die Lackierung jedes Jahr erfolgt, in der Regel in der Nacht, in der Regel um den Osterzeitraum herum.

Die Polizei hat es längst aufgegeben, auf der Lauer zu liegen um die Lackierer auf frischer Tat zu ertappen. Dafür hat man Überwachungskameras installiert und diesen ist es gelungen, eine junge Frau zu identifizieren.

Dieses Jahr erregte der Vorfall viel Aufmerksamkeit, denn die Frau wurde, gemeinsam mit ihrem männlichen Begleiter verhaftet, verhört und der Kaliningrader Denkmalschützer verlangte eine drakonische Bestrafung, sogar die Einleitung eines Strafverfahrens.

Zwei Anwälte der jungen Frau beschäftigten sich mit der Angelegenheit und die Emotionen wurden wieder langsam nach unten gefahren. Letztendlich fiel die Schlussklappe in dieser Eierei und der Vorfall wurde als Ordnungswidrigkeit eingestuft. Die junge Frau zahlte 500 Rubel Strafe.

Man kann wohl davon ausgehen, dass die Frau wohl in den kommenden Jahren weiterhin Interesse zeigt an männlichen Genitalien, wohl aber kaum an den gusseisernen der beiden Wisente.

Reklame

Denkmalschutz, Recht und Gesetz

   Kommentare ( 1 )

Udo Petz Veröffentlicht: 21. November 2018 19:22:35

Der Schlusssatz ist super.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 21. November 2018 19:47:21

... ja, ich habe lange mit hochrotem Kopf daran gefeilt.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an