Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Eine angenehme negative Entwicklung – Kaliningrad vermindert seine Verschuldung

Mo, 22 Apr 2019 Kaliningrader Wochenblatt


Eine angenehme negative Entwicklung – Kaliningrad vermindert seine Verschuldung
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Es ist immer angenehm, wenn andere einem das Leben finanzieren und man sich selber keine Gedanken machen muss, woher man das Geld nimmt, um die morgigen Aufgaben zu lösen, um das morgige Brot zu kaufen. Aber es kommt auch mal der Tag der Abrechnung.

Seit dem Jahre 2008 hat sich die Staatsverschuldung des Kaliningrader Gebietes um drei Dreifache erhöht. Es handelt sich hierbei um Gelder, die im wesentlichen aus dem russischen Staatshaushalt der Region zur Verfügung gestellt worden sind, da die Region nicht über ausreichende Finanzeinnahmen verfügte, um anstehende Aufgaben zu lösen.

Natürlich ist es weltweit so, dass die zu lösenden Aufgaben, egal ob im privaten oder im staatlichen Rahmen, immer die eigenen finanziellen Möglichkeiten übersteigen. Dafür gibt es dann das System der Kreditvergabe. Aber Kredite sind keine Geschenke, sie müssen zurückgezahlt werden und kosten Zinsen.

Kaliningrad hat wohl ein ganzes Jahrzehnt von den Bettelgeldern gelebt, die man aus Moskau nach Kaliningrad gesandt hat und hat sich selber wohl ungenügende Gedanken gemacht, wie man die Einnahmen des Gebietshaushaltes erhöhen und die Kosten verringern kann.

Im Jahre 2018 ist dies erstmalig anders – die Verschuldung des Kaliningrader Gebietes beginnt zu sinken – mit Sicherheit ein Verdienst des Kaliningrader Gouverneurs Anton Alichanow mit seiner jetzigen qualifizierten Mannschaft, die in der täglichen Arbeit wohl andere Schwerpunkte setzen, als der Ex-Gouverneur Nikolai Zukanow.

Natürlich ist der Abbau der Verschuldung relativ gering, aber zumindest hat der Prozess begonnen. Geplant ist ein Schuldenabbau von jährlich zwei Prozent bis zum Jahre 2025.

Reklame

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an