Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Endlich Klarheit bei Elektronischem Visum – wer reisen und nicht reisen darf

Mi, 26 Jun 2019 Kaliningrader Wochenblatt


Endlich Klarheit bei Elektronischem Visum – wer reisen und nicht reisen darf
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Merkwürdig, dass die Botschaft der Russischen Föderation in Litauen mit der lang ersehnten Mitteilung zum Elektronischen Visum an die Öffentlichkeit trat und nicht das russische Außenministerium. Wichtig ist aber letztendlich nur, dass Klarheit herrscht, wer das Elektronische Visum nutzen darf und wer nicht.

Nutznießer des Elektronischen Visums für das Kaliningrader Gebiet werden alle Länder der Europäischen Union.

Neben den Ländern der Europäischen Union, können auch alle anderen Länder, die bereits Nutznießer des Elektronischen Visums für Wladiwostok sind, das Elektronische Visum für Kaliningrad erhalten.

Ausgeschlossen vom Elektronischen Visum sind die USA und Großbritannien.

Besonders hervorgehoben wurde durch die russische Botschaft in Litauen, dass die Entscheidung zum Elektronischen Visum für die Bürger in Estland, Lettland und Litauen begrüßenswert ist, denn in diesen Ländern leben sehr viele Bürger, die enge Kontakte zu Verwandten in Russland haben.

Nutznießer der Elektronischen Visa werden alle Bürger, die mit touristischen, geschäftlichen, humanitären oder kulturellen Zielen das Kaliningrader Gebiet besuchen wollen.

Im Unterschied zu früheren Meldungen, muss das Elektronische Visum spätestens vier Tage und nicht spätestens drei Tage, vor der geplanten Einreise beantragt werden.

Das Elektronische Visum ist kostenlos und hat einen Gültigkeitszeitraum von 30 Tagen. Innerhalb dieser 30 Tage kann sich der Visainhaber 8 Tage im Kaliningrader Gebiet aufhalten. Eine Verlängerung des Visums ist nicht möglich.

Alle weiteren Einzelheiten werden am 1. Juli veröffentlicht – so die Sprecherin der Botschaft.

Reklame

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an