Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

EU-Botschafter lobt Kaliningrad

Do, 06 Dez 2018 Kaliningrader Wochenblatt


EU-Botschafter lobt Kaliningrad
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

Der Botschafter der Europäischen Union in Russland Markus Ederer hofft auf eine Festigung der Zusammenarbeit mit der Kaliningrader Region. Dies erklärte er während eines Treffens mit dem Gouverneur Anton Alichanow am heutigen Donnerstag.

Der Botschafter meinte, dass Kaliningrad das typische Beispiel dafür ist, dass die Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und Russland immer noch funktioniere.

„Ich freue mich, dass ich in diesem Jahr schon das zweite Mal in Kaliningrad bin. Der Anlass für meinen heutigen Besuch ist die Eröffnung des 14. Filmfestivals des Europäischen Kinos. Es ist angenehm nach Kaliningrad zu reisen, die geographische Lage befördert dies. Und auch die Politik, die Sie hier führen, macht einen Besuch angenehm. Sie zeigen sich dem Tourismus und dem Unternehmertum sehr aufgeschlossen. Das spürt man sofort“, - wird der europäische Diplomat durch die Pressestelle der Kaliningrader Gebietsregierung zitiert.

Der Botschafter kommentierte weiter, dass die grenznahe Zusammenarbeit des Kaliningrader Gebietes sowohl Russland selber, wie auch den Nachbarn Vorteile bringt. Er persönlich unterstütze diese Arbeit. Er brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass man in Zukunft weitere Projekte umsetzen kann.

Reklame

Außenpolitik, Diplomaten, Europäische Union

   Kommentare ( 3 )

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 7. Dezember 2018 19:53:29

„Wir verstehen es, dabei keinen Lärm zu machen, wenn etwas lautlos vor sich gehen soll. „ So der Kommandierende Vizeadmiral der Zweiten US-Flotte der USA Andrew Lewis in einem Interview mit der britischen Zeitung „Business Insider“.  
„Es ist angenehm nach Kaliningrad zu reisen, die geographische Lage befördert dies. Und auch die Politik, die Sie hier führen, macht einen Besuch angenehm. Sie zeigen sich dem Tourismus und dem Unternehmertum sehr aufgeschlossen. Das spürt man sofort“, in Lautloser Aktion der Botschafter der Europäischen Union in Russland Markus Ederer zur die Eröffnung des 14. Filmfestivals des Europäischen Kinos in Kaliningrad.

Und wir können sprechen, wenn es notwendig ist“, - so der US-Militär.
„Um nicht zu sehr ins Detail zu gehen, worüber ich auch nicht sprechen kann, bin ich überzeugt, dass wir den Zugang (zu Kaliningrad, Krim) blockieren können. Ich weiß, dass unsere Flugzeugträger dazu in der Lage sind. Ich weiß, dass unsere Landstreitkräfte hierzu ....

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 7. Dezember 2018 20:18:20

... angenehm zu sehen, wie meine Leser Beiträge im Zusammenhang sehen.

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 7. Dezember 2018 20:00:25

"....hierzu in der Lage sind. Und ich kenne ganz genau die anzuwendenden Methoden. Diese basieren auf physischen, komplexen Handlungen.“

„Der Botschafter kommentierte weiter, dass die grenznahe Zusammenarbeit des Kaliningrader Gebietes sowohl Russland selber, wie auch den Nachbarn Vorteile bringt.“

Welche Zusammenarbeit? Die Stationierung von Nato-Erstschlagseinheiten, zum Teil unter deutschem Kommando (das muß man sich mal durchdenken) unmittelbar an der russischen Grenze, wo immer mehr schweres Kriegsgerät heran geschafft wird? Meint der EU-Botschafter das so, daß Rußland sich den Großmachtambitionen der USA und der Nato fügen soll? Es ist eigentlich nicht denkbar, daß ein EU-Diplomat so naiv sein soll, daß er wirklich davon ausgeht, daß Rußland sich auf diese Weise einlullen läßt.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 7. Dezember 2018 20:17:02

... wenn ich solche Beiträge lese, dann habe ich ähnliche Gedankengänge wie Sie, aber dann sehe ich: Es ist ja ein Diplomat der sich da äußert. Und somit handelt es sich um diplomatische Äußerungen. Mehr muss ich dann nicht wissen.

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 7. Dezember 2018 20:49:35

Tja Uwe, so ist das, wenn man ein langes Leben lang ein kritisch politisch denkender Mensch ist.
Das schöne daran ist aber auch, daß nicht nur wir zwei von dieser Sorte sind. Es gibt so viele mehr davon. Und das ist gut so.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an