Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Kassieren jetzt Passagiere Schmiergelder?

Di, 12 Mär 2019 Kaliningrader Wochenblatt


Kassieren jetzt Passagiere Schmiergelder?
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Nachdem die Verkehrspolizei viele Jahre lang das Monopolrecht innehatte, Schmiergelder von Verkehrsteilnehmern zu kassieren, die die Straßenverkehrsordnung verletzten, bekommen sie endlich Konkurrenz – nämlich durch die Passagiere im öffentlichen Nahverkehr.

Alle Busse, die im Kaliningrader Gebiet im Regionalverkehr eingesetzt sind, erhalten Aufkleber, die den Passagier auffordern, Verletzungen der Straßenverkehrsordnung, die der Fahrer des Busses begangen hat, der Polizei zu melden.

Auf dem Aufkleber steht in Gedichtform in etwa folgender Text: „Ich habe die Straßenverkehrsordnung verletzt? Melde es der Verkehrspolizei“ «Я нарушил ПДД? Сообщи в ГИБДД!»

Die Aufkleber haben einen QR-Code, über den man direkt an die Verkehrspolizei die Meldung mit Foto- und Videomaterial absenden kann.

Derjenige, der dies tut und der Geld verdienen will, sollte dies natürlich so machen, dass der Fahrer das auch bemerkt und die Chance erhält, dem Passagier das Geld anzubieten, was sonst der Polizist bekommen hätte, wenn er … na, Sie wissen schon.

Bei der Verkehrspolizei geht man davon aus, dass dieses System erheblich zur Verbesserung der Verkehrsdisziplin durch die Busfahrer beiträgt.

Den Aufkleber findet man am hinteren Fenster des Busses, ganz unten links. Weiterhin befindet sich in jedem Bus eine Tafel die mitteilt, wer der Eigentümer des Busses ist, wer den Bus gegenwärtig fährt und wohin man schreiben oder anrufen kann. Es gibt also vielfältige Möglichkeiten, einen Busfahrer zu disziplinieren.

Bis Ende März werden alle Busse damit ausgestattet sein. Als nächster Schritt erfolgt die Ausstattung der Linienbusse innerhalb der Stadt Kaliningrad.

Reklame

Korruption, Stadtverkehr

   Kommentare ( 1 )

Georg Veröffentlicht: 12. März 2019 13:39:43

Gibt es in Kaliningrad an den öffentlichen Verkehrsmitteln keine mechanischen oder digitalen Kontrollgeräte, die ein Nachprüfen der Fahrweise bewerkstelligen lassen? Dann könnte doch die Polizei ohne Spione die Fahrweise der Busfahrer sanktionieren, wie es hier in Deutschland der Fall ist.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 12. März 2019 14:49:44

... da bin ich jetzt etwas überfragt, ob es diese Kontrollscheiben auch im Nahverkehr bzw. Regionalverkehr gibt. Aber es gibt ja sicherlich auch Verletzungen der SV, die durch diese technischen Wunderdinge nicht registriert werden und darauf zielt wohl dieses neue Möglichkeit ab.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an