Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage 16. Juni 2019
  • Wie viele Grenzübergänge hat das Kaliningrader Gebiet?

Zweite Umfrage 1. Juni 2019
  • Nahverkehr-Haltestelleninformationen in Kaliningrad in englischer Sprache?

Alle Umfragen

Knackt Kaliningrad die 2-Millionen-Grenze?

So, 17 Feb 2019 Kaliningrader Wochenblatt


Knackt Kaliningrad die 2-Millionen-Grenze?
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Vizegouverneur Harry Goldmann informierte im Rahmen des Wirtschaftsforums in Sotchi, dass Kaliningrad im abgelaufenen Jahr zwei Millionen Touristen empfangen hat.

Noch sind die Berechnungen nicht abgeschlossen, aber irgendwie eine Zahl um die zwei Millionen wird Kaliningrad erreichen – so der Vizegouverneur.

Er kommentierte, dass natürlich bei diesem Zuwachs die Fußball-Weltmeisterschaft eine Rolle gespielt hat. In Durchschnitt gehe man davon aus, dass der jährliche Zuwachs im Tourismusbereich bei 15 Prozent liege.

Der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow hatte während des Forums etwas zurückhaltender informiert und gemeint, dass man erwarte, die Zwei-Millionen-Grenze im Jahre 2020 zu erreichen.

Reklame

Tourismus

   Kommentare ( 3 )

Georg Veröffentlicht: 17. Februar 2019 17:02:50

Wie kommt diese Zahl von 2000000 überhaupt zustande, denn es erscheint mir doch sehr irreal. Laut dem Euromonitor hatte Moskau im Jahre 2017 4.632.300 Touristen und da soll Kaliningrad fast die Hälfte erreichen, komisch oder? Wenn ich nun vergleiche mit der etwa gleichgroßen Stadt Nürnberg (ca. 1.500 000 Touristen), einer Messestadt mit internationalen Flughafen, einer historischen, als Fußgängerzone ausgewiesenen Altstadt, gekrönt mit der weltbekannten Kaiserburg, so erscheint mir diese Zahl doch sehr fraglich, zumal man in Nürnberg die Masse an Touristen in der Altstadt tagtäglich erleben kann.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 17. Februar 2019 19:00:52

... die Frage der Entwicklung der Anzahl der Touristen steht wirklich ziemlich scharf - zumindest meiner Meinung nach - in Kaliningrad. Ich glaube auch nicht an die Zahl zwei Millionen in diesem Jahr, aber im Jahre 2020 wäre die Zahl vielleicht erreichbar. Der Sprung im Jahre 2018 (Weltmeisterschaft hin oder her) ist unverhältnismäßig hoch und nicht nachvollziehbar. Zum weiteren ist die Methodik der Berechnung nicht bekannt. Es gibt kein offizielles Statistikportal, wo man Einzelheiten entnehmen könnte und so muss man sich auf Veröffentlichungen der Medien verlassen, die wiederum die Informationen aus dem Tourismusministerium erhalten. Persönlich habe ich die Zahl zwei Millionen zur Kenntnis genommen, glaube aber an höchstens 1,7 Mio.

Frank Werner Veröffentlicht: 17. Februar 2019 22:05:34

Sicherlich eine Frage der Zählung - im einfachsten Fall jeder Grenzübertritt eines Nicht-Kaliningraders. Natürlich könnte man auch jeden Einwohner des Oblast als Tourist zählen, der in die Stadt kaliningtad kommt :-)

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 17. Februar 2019 22:33:19

Vielleicht hat der Herr Vizegouverneur diese Zahl verwechselt? Er meinte wohl nicht die Anzahl der Touristen sonder die Anzahl der Übernachtungen. Ob das hinkommt? Ich weiß es nicht!
Das müßte dann uns Uwe Erichowitsch in der Exklave wissen.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 17. Februar 2019 22:48:59

... also, der Tourismusminister Andrej Jermak, ist sehr rührig. Für meinen Geschmack schon ein bißchen zuviel in den Medien direkt und indirekt präsent. Was seine Ziffern über den Tourismus anbelangt ... egal um welche Ziffern es sich handelt, sind für mich in erster Linie PR. Vor einigen Monaten hatte ich eine Anfrage an die Gebietsregierung zu Zahlen gestellt. Und die Antwort die ich erhalten habe sagte mir, dass die Statistik der Regierung zu dieser Thematik nicht sehr belastbar ist.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an