Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Schreck in der Morgenstunde – für Kaliningrader Schuldner

Sa, 29 Dez 2018 Kaliningrader Wochenblatt


Schreck in der Morgenstunde – für Kaliningrader Schuldner
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

Polizei und Gerichtsvollzieher haben 133 Schuldnern das Herz in die Hose rutschen lassen. Im Zeitraum vom 17.-21. Dezember fand im Kaliningrader Gebiet eine Razzia statt. Gesucht und gefunden wurden Schuldner.

Polizei und Gerichtsvollzieher hatten auf ihren Listen 703 Adressen von Schuldnern stehen. Eingetrieben wurden Schulden im Rahmen von 905 Verwaltungsverfahren in einer Summe von 264.000 Rubel – in der Regel Verstöße gegen gesetzliche Festlegungen. Für 133 Schuldner endete die Razzia allerdings mit einer Verhaftung und dem Antritt einer Arreststrafe von einem bis 15 Tagen. Weitere 119 Bürger erhielten die erfreuliche Nachricht, dass sie im Interesse der Gesellschaft nun gemeinnützige Arbeit leisten dürfen, um ihre Schulden loszuwerden.

Reklame

Recht und Gesetz

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an