Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Seltenes Ereignis in Kaliningrad: Streik

Do, 13 Sep 2018 Kaliningrader Wochenblatt


Seltenes Ereignis in Kaliningrad: Streik
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation.

 

Streiks in Kaliningrad sind so selten, wie selber gezüchtete Bananen im Kaliningrader Gebiet – mit anderen Worten: Sie kommen eigentlich nicht vor. Und so erregt natürlich eine derartige Mitteilung, dass es nun doch zu einem Streik kommt, sofort Aufmerksamkeit.

Gestreikt wird im privaten Nahverkehr. Die Fahrer der Marschrutkas, also von Kleinstbussen mit bis zu 13 Sitzplätzen, der Firma Scriba, sind mit ihrem Arbeitgeber unzufrieden. Was genau zu Meinungsverschiedenheiten geführt hat, wird in der Pressemitteilung nicht vermittelt.

Somit sind drei Buslinien am Donnerstag nicht bedient wurden und es scheint, dass weitere Busfahrer sich der Protestaktion anschließen wollen.

Die Kaliningrader Stadtverwaltung beruhigte und informierte, dass man die jetzt fehlenden Marschrutkas mit eigenen Bussen ersetzen werde. Die Passagiere werden somit vom Konflikt innerhalb der Firma Skriba nichts mitbekommen.

Reklame

Stadtverkehr

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an