Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Sesam öffnet sich nicht, aber die Polizisten sind sehr höflich

Di, 12 Jun 2018 Kaliningrader Wochenblatt


Sesam öffnet sich nicht, aber die Polizisten sind sehr höflich

Der Südpark ist nicht nur Park, sondern grenzt auch an ein Stadion mit dem romantischen Namen „Lokomotive“. Dieses Stadion ist eine der Trainingsstätten, für die in Kaliningrad spielenden WM-Mannschaften. Das Stadion ist fertig, das Sesam-Tor noch nicht.

Erst vor rund einem Monat hatte man sich entschlossen, das marode Haupteingangstor zum Südpark abzureißen und durch einen modernen neuen Eingang zu ersetzen. Stichtag für die Fertigstellung war der 12. Juni dieses Jahres. Wie die Bauarbeiter am heutigen Tag auf eine entsprechende Frage versicherten, wird das Tor „bald“ fertig.

Wenige Schritte weiter, auf dem Weg zur WM-Trainingsstätte sah zwar auch noch nicht alles perfekt aus, aber man ist dem Begriff doch schon sehr nahe gekommen. Das Gras hat sich an einigen Stellen geweigert, in dem Tempo zu wachsen, wie es die Organisatoren der Weltmeisterschaft geplant hatten.

Das historische Stadion ist nun kein historisches Stadion mehr. Im Jahre 2015 präsentierte sich das altdeutsche Stadion noch in einer gewissen NS-Architektur. Davon ist heute nichts mehr zu sehen.

Die überall präsenten Polizisten, waren ausgesucht höflich und beantworteten geduldig alle Fragen, auf die sie eine Antwort geben konnten. Nicht alle waren wirklich sattelfest in der Kaliningrader Stadtgeschichte. Dafür kannte sich „Kaliningrad-Domizil“ in sibirischen Besonderheiten nicht aus, denn auch aus diesem Teil Russlands wurden Polizeikräfte nach Kaliningrad abkommandiert.

Uwe Niemeier

Reklame

Bauwesen, Fussball-WM, Stadtentwicklung

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an