Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Unterm Strich „Null“. Die Investitionserfolge im Kaliningrader Gebiet

Mi, 13 Jun 2018 Kaliningrader Wochenblatt


Unterm Strich „Null“. Die Investitionserfolge im Kaliningrader Gebiet

Das Jahr 2017 war das erfolgreichste Jahr in Bezug auf die Direktinvestitionen von Ausländern im Kaliningrader Gebiet, seit dem Jahre 2011.

Nach offiziell zugänglichen Angaben der russischen Zentralbank, sollen 316 Mio. USD im Jahre 2017 durch Ausländer im Kaliningrader Gebiet investiert worden sein.

Im gleichen Zeitraum gab es aber auch ein Abzug von ausländischem Kapital aus dem Kaliningrader Gebiet im Umfang von 282 Mio. USD. Rechnet man beides gegeneinander auf, bleiben noch 34 Mio. USD realer Zulauf von Investitionen durch Ausländer. Im Jahre 2016 betrug das Saldo noch 41 Mio. USD. Hier wurden 153 Mio. USD investiert und 112 Mio. USD abgezogen. Vergleicht man jedoch die letzten sechs Jahre, so kann man sich über das magere Ergebnis des Jahres 2017 trotzdem freuen, denn es gab auch Jahre, wo mehr Investitionen abgezogen worden sind, als an Zulauf kam.

Für das aktuelle Jahr werden bereits Investitionen im Umfang von 774 Mio. USD gemeldet. Den größten Anteil an ausländischen Investoren haben die Niederlande, Zypern, Kasachstan und Litauen.

Anmerkung UN: Investitionen aus den Niederlanden und Zypern dürfen durchaus mit kritischem Blicken im Hinblick auf die Wahrhaftigkeit des Status „Ausländisch“ betrachtet werden.

Uwe Niemeier

Reklame

Investitionen

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an