Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Viele Tote waren nötig, ehe Ordnung geschaffen wurde

Fr, 28 Jun 2019 Kaliningrader Wochenblatt


Viele Tote waren nötig, ehe Ordnung geschaffen wurde
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Im September 2017 kam es auf der Strecke zwischen Kaliningrad-Tschernjachowsk zu einem Verkehrsunfall mit sieben Toten und einigen Verletzten. Alle befanden sich in einem illegalen Minibus, dessen technischer Zustand ein Überleben für sieben Menschen unmöglich machte.

Ungeachtet, dass der Fahrer des illegalen Busses nicht am Unfall schuldig war, hätten diese Menschen alle noch leben können, wenn nicht er, ohne Lizenz und ohne technisch einwandfreien Fahrzeug, diesen Transport durchgeführt hätte, sondern ein anderer Linienbus, die auf dieser Strecke eigentlich in ausreichender Zahl verkehren. Warum viele Kaliningrader diese illegalen Minibusse in der Vergangenheit nutzten, die ohne Fahrplan fahren und deren Fahrpreis sich unwesentlich von denen der offiziellen Busse unterscheidet – bleibt wohl ein Geheimnis dieser Kaliningrader Passagiere.

Dieser Unfall war aber für die Verantwortlichen bei der Polizei und in anderen Organen Anlass, mit den illegalen Taxi- und Busunternehmern aufzuräumen. Dies ist anscheinend gründlich geschehen, denn der Zentrale Busbahnhof in Kaliningrad meldet, dass seine Einnahmen sich im Regionalverkehr innerhalb eines Jahres verdoppelt haben.

Wie informiert wurde, gibt es defacto keine illegalen Transportunternehmer mehr in Kaliningrad. Einzelne Illegale versuchen noch ab und zu einen Transport durchzuführen – insbesondere in Richtung Osten des Kaliningrader Gebietes. Aber auch hier ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch diese den Transport einstellen.

Reklame

   Kommentare ( 1 )

ru-moto Veröffentlicht: 28. Juni 2019 20:04:45

[...warum viele Kaliningrader diese illegalen Minibusse in der Vergangenheit nutzten... wie informiert wurde, gibt es defacto keine illegalen Transportunternehmer mehr in Kaliningrad...]

Ausnahmen bestätigen die Regel. D.h. sie fahren manche Verbindungen noch regelmäßig - so wie früher!

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an