Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Kaliningrad im Ausnahmezustand - WM-Generalprobe

Sa, 12 Mai 2018 Kultur & Sport


Kaliningrad im Ausnahmezustand - WM-Generalprobe

Über Mangel an Staus kann sich Kaliningrad nicht beschweren. Am heutigen Samstag ging aber nicht mehr. Das neue Fußballstadion wurde offiziell eingeweiht und die Innenstadt wurde großflächig abgesperrt.

Durch die großflächigen Absperrungen entstanden riesige Staus – sowohl im Individualverkehr, wie auch im öffentlichen Nahverkehr. Die Stadt- und Gebietsverantwortlichen hatten die Fußball-Fans aufgefordert, mindestens drei Stunden vor Spielbeginn (13.00 Uhr) am Stadion zu sein. Aber die Staus begannen bereits um 9 Uhr morgens. Viele der zentralen Straßen wurden mit schwerer Technik oder Betonsperren blockiert. Überall war Polizei, Zivilschutz und die RosGarde präsent. Sicherheit wurde mehr als groß geschrieben.

Wer in das Stadtzentrum selber wollte, hatte keine Chance. Durchgelassen wurde nur derjenige mit seinem Fahrzeug, der beweisen konnte, dass er dort wohnt oder arbeitet. Erst ab 17 Uhr werden die Einschränkungen wieder aufgehoben.

Für alle Kaliningrader war dies ein kleiner Vorgeschmack auf das, was die Stadt und die Bevölkerung vom 16.-28. Juni erwartet.

Uwe Niemeier

Reklame

Fussball-WM, Transport, Verkehr

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an