Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Sensation(?): Leonardo da Vinci in Kaliningrad aufgetaucht

Mi, 01 Aug 2018 Kultur & Sport


Sensation(?): Leonardo da Vinci in Kaliningrad aufgetaucht

Mit einer sensationellen Nachricht wartete am heutigen Mittwoch das Regionalinformationsportal „KLOPS“ auf. Ein Bewohner der Grenzstadt Mamonowa hat für rund fünf Milliarden Rubel, rund 70 Mio. Euro, bei Avito, der russischen Alternative zu Ebay, ein Orignalbild von Leonardo da Vinci zum Kauf angeboten.

„Junge Frau mit Pelz“ heißt das Bild und soll angeblich von Leonardo persönlich signiert sein.

Neben dem Foto des Bildes, zeigt der Verkäufer auch ein Dokument, welches die Echtheit des Bildes bezeugt. „KLOPS“ erhielt die Antwort vom Verkäufer, dass er wirklich im Besitz dieses Bildes ist, aber keine weiteren Kommentare abgeben will.

Weiter im Videobeitrag

Reklame

Kurioses

   Kommentare ( 5 )

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 2. August 2018 03:43:24

Ein "LEONARDO DA VINCI " bei Avito, also neben Radios aus China oder London, Fahrrädern, CDs i tak dalee ? Uwe, det stinkt!
Dafür wird sich wohl ganz schnell das russische Finanzministerium interessieren.Und das für Kulturschätze zuständige Ministerium. Und, und, und ....

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 2. August 2018 05:54:48

...ja, so oder so ähnlich wird es wohl kommen.

ru-moto Veröffentlicht: 2. August 2018 09:46:05

Der Preis schreckt mich gar nicht, im Gegenteil!
Ich komme am 8.8. sowieso in Mamonowa vorbei. Hoffentlich ist das Bild dann noch nicht weg... :-)

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 2. August 2018 10:28:26

... na, das ist doch ein Wort.

Frank Werner Veröffentlicht: 2. August 2018 10:20:57

Nicht sehr glaubwürdig. Die Story zur Herkunft wäre sicher interessant (in den Panelen des Bernsteinzimmers versteckt :)). So etwas wird normalerweise über Sotheby's o.ä. verkauft, welche dann auch für die Echtheit mit einstehen und Kontakte zu diversen Experten haben. Aber alleine notwendige Gutachten dürften ein Vermögen kosten. Es ist kein russisches Kulturgut, von daher wäre eine Ausfuhr denkbar. Leute die Geld haben, gibt es in Russland aber auch nicht wenige. Aber alleine der Verkaufsweg läßt erhebliche Zweifel aufkommen.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 2. August 2018 10:28:04

... deshalb figuriert der Beitrag ja auch bei mir unter "Sonstiges". Ich war wohl gestern nicht so richtig ausgelastet und dachte mir: "... ach, stells´te auch mal so was ein. Mal sehen wie die Zuschauer reagieren". Und was soll ich Ihnen sagen? Es ist der bestangeklickte Beitrag des gestrigen Tages ... dabei hatte ich mir mit anderen Beiträgen viel mehr Mühe gegeben.

Frank Werner Veröffentlicht: 2. August 2018 17:39:06

@UEN
Jetzt verstehen Sie auch das BILD-Prinzip :-)
Wenn Sie jetzt noch auf der ersten Seite eine russische Schönheit (spärlich bekleidet) platzieren, gehen die Klickzahlen durch die Decke :-)

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 2. August 2018 21:39:03

... oi, auf meinem russischsprachigen Youtube-Kanal habe ich vor ein paar Tagen Werbung für die BILD gemacht und sogar nackelige Mädels gescreenshortet. Aber bemerkenswerte Klickzahlen - also über das Normalmaß hinaus - sind nicht gekommen. Aber ich versuche es nochmal

ru-moto Veröffentlicht: 2. August 2018 22:45:29

"Mädel" ist nicht gleich Mädel...

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an