Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Politik & Gesellschaft

Die Rubrik Politik & Gesellschaft vermittelt Informationen, Nachrichten und Wissenswertes bezogen auf das Gebiet und die Stadt Kaliningrad. Mit unseren Veröffentlichungen – in Zusammenarbeit mit befreundeten russischen und ausländischen Informationspartnern - sind wir bemüht Ihnen einen allgemeinen Überblick über das gesellschaftliche und politische Leben in der westlichsten Region der Russischen Föderation zu vermitteln.

Wir glauben, dass mit der Vermittlung eines realen, sensationsfreien, sachlichen Bildes über das Gebiet und die Stadt Kaliningrad es vielen Interessierten leichter fallen wird  zu uns zu reisen – sei es um sich geschäftlich zu betätigen oder einfach nur um ein paar Tage Urlaub zu genießen.  Das russische Kaliningrad ist eine moderne, aufgeschlossene, ausländerfreundliche Region – dies zu vermitteln ist eines unserer Ziele. Helfen Sie uns, kommentieren Sie unsere Beiträge, geben Sie uns Denkanstöße für Verbesserungen, teilen Sie uns Ihren Informationsbedarf mit.

Das Informationsportal «Kaliningrad-Domizil» erhebt keinen Anspruch auf journalistische Qualität. Wir positionieren uns als Kaliningrad-BLOG. Unsere Informationsagentur ist unabhängig und wird privat organisiert und finanziert.


Wann ist ein Diplomat «privat»?

07 Aug 2013

Die Frage, wann ein Diplomat «privat» ist, stellt sich bei der Meldung über einen privaten Besuch des britischen Ministers für Handel und Investitionen in Kaliningrad.

Weiter
Staatsduma will Bekleidungsordnung für Lehrer

06 Aug 2013

In der Staatsduma beginnt man über die Einführung einer Kleiderordnung für Lehrer nachzudenken. Zumindest ist eine gesetzliche Regelung vorgesehen, wie sich Lehrer und Lehrerinnen nicht anziehen sollten.

Weiter
Gouverneur kritisiert harsch seine Chef-Denkmalpflegerin

06 Aug 2013

Russland, russische Firmen und russische staatliche Verwaltungsorgane sind für ihre unsanfte Arbeit mit angestelltem Personal bekannt. Die Kultur der gegenseitigen Achtung, auch in schwierigen Situationen, ist weniger ausgeprägt als in Westeuropa. Auch der Kaliningrader Gouverneur macht hier keine Ausnahme.

Weiter
Deutsche Kirchen in Kaliningrad werden restauriert

06 Aug 2013

Im Jahre 2014 wird im Kaliningrader Gebiet begonnen, deutsche Kirchen wieder instand zu setzen. Darüber informierte die Leiterin des Regionaldienstes für Kulturerbe, Larissa Kopzowa.

Weiter
Projekt «Herz der Stadt» - Reale Konzepte oder theoretische Phantasien?

06 Aug 2013

Unser gestriger Beitrag unter der Rubrik «... mit deutschem akzent» rief bei unseren Usern ein großes Interesse hervor. Nun veröffentlichen wir auszugsweise einen Beitrag unseres Medienpartners «kaliningrad.ru» mit Fotos der umstrittenen Projekte.

Weiter
Reklame
Erster Weltkrieg: 99 Jahre Schlacht bei Gumbinnen

05 Aug 2013

Am Sonntag fand auf dem Flugplatz «Deveau» im Rahmen des Festivals «Gumbinner Durchbruch» eine Rekonstruktion der Schlacht bei Gumbinnen statt.

Weiter
Kinder der Wehrmachtssoldaten: Russen sind geduldiger geworden

03 Aug 2013

So titelt unser Medienpartner «newkaliningrad.ru» einen Beitrag über die Kriegsgräberfürsorge in Kaliningrad und den deutschen Beitrag hierzu.

Weiter
Polnischer Generalkonsul positiv zur Visafreiheit mit Russland

02 Aug 2013

In den ersten sieben Monaten dieses Jahres haben über 100.000 Bewohner des Kaliningrader Gebietes einen Sonderausweis im Rahmen des kleinen visafreien Grenzverkehrs zwischen Polen und dem Kaliningrader Gebiet erhalten. Insgesamt wurden 40 Personen die Ausgabe des Grenzausweises verwehrt. Sechs bereits ausgegebene Genehmigungen wurden wieder annulliert.

Weiter
Putin bestätigt überarbeitete Liste für Einreiseverbotsgründe

01 Aug 2013

Der Präsident der RF Wladimir Putin hat ein Gesetz unterschrieben, welches die Gründe aufführt, Ausländern die Einreise in die Russische Föderation zu verweigern.

Weiter
Der Kaliningrader Gouverneur ist reich

01 Aug 2013

Der Kaliningrader Gouverneur ist reich. Wie viel Geld er hat verriet er nicht, aber er ist reich an Verwandten – ca. 300 – 400 nannte er und vertrat die Ansicht, dass er all diesen Verwandten nicht das Geldverdienen verbieten kann, nur weil er Gouverneur ist.

Weiter