Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage 16. Juni 2019
  • Wie viele Grenzübergänge hat das Kaliningrader Gebiet?

Zweite Umfrage 1. Juni 2019
  • Nahverkehr-Haltestelleninformationen in Kaliningrad in englischer Sprache?

Alle Umfragen

Politik & Gesellschaft

Die Rubrik Politik & Gesellschaft vermittelt Informationen, Nachrichten und Wissenswertes bezogen auf das Gebiet und die Stadt Kaliningrad. Mit unseren Veröffentlichungen – in Zusammenarbeit mit befreundeten russischen und ausländischen Informationspartnern - sind wir bemüht Ihnen einen allgemeinen Überblick über das gesellschaftliche und politische Leben in der westlichsten Region der Russischen Föderation zu vermitteln.

Wir glauben, dass mit der Vermittlung eines realen, sensationsfreien, sachlichen Bildes über das Gebiet und die Stadt Kaliningrad es vielen Interessierten leichter fallen wird  zu uns zu reisen – sei es um sich geschäftlich zu betätigen oder einfach nur um ein paar Tage Urlaub zu genießen.  Das russische Kaliningrad ist eine moderne, aufgeschlossene, ausländerfreundliche Region – dies zu vermitteln ist eines unserer Ziele. Helfen Sie uns, kommentieren Sie unsere Beiträge, geben Sie uns Denkanstöße für Verbesserungen, teilen Sie uns Ihren Informationsbedarf mit.

Das Informationsportal «Kaliningrad-Domizil» erhebt keinen Anspruch auf journalistische Qualität. Wir positionieren uns als Kaliningrad-BLOG. Unsere Informationsagentur ist unabhängig und wird privat organisiert und finanziert.


Kein Umweltschutzministerium in Kaliningrad

25 Mai 2013

  Der Kaliningrader Gouverneur N. Zukanov ist nicht bereit ein Umweltministerium in seiner Regierung einzurichten. Darüber berichtete unser Medienpartner rugrad.eu am 23. Mai. Die Arbeit einer speziell eingesetzten Arbeitsgruppe zur Erforschung der Notwendigkeit der Einrichtung eines solchen Ministeriums, konnte den Gouverneur nicht überzeugen. Somit bleibt der jetzige Status erhalten, d.h. die Fragen des Umweltschutzes we...

Weiter
Kaderpolitik oder Politik mit Personen?

24 Mai 2013

  Die Kaliningrader Regierung hat einen Kaderbestand (Personalbestand) von 997 Personen (Kadern). Seit Amtsantritt von N. Zukanov als Gouverneur des Kaliningrader Gebietes, haben 158 Mitarbeiter gekündigt. Seit dem Amtsantritt von Nikolai Zukanov, am 28. September 2010, sind aus der Kaliningrader Regierung aus unterschiedlichen Gründen 158 Staatsdiener und Mitarbeiter entlassen worden. Insgesamt  arbeiten in der Regie...

Weiter
Polessk soll Tourismusmagnet werden

22 Mai 2013

  Regionalbehörden wollen Polessk bei der Tourismusentwicklung helfen   Foto: Gouverneur N. Zukanov bei seinem Arbeitsbesuch in Polessk   Die Hauptaufgabe ist es, die Zahl der Touristen im Kreis Polessk jährlich um 20-30 Prozent zu steigern.  "Der Rayon Polessk ist sehr schön und malerisch gelegen - er ist ein Agrarkreis. Das wichtigste ist aber, dass man hier den Tourismus ent...

Weiter
Umbenennung des Zentralplatzes in Kant-Platz vorgeschlagen

22 Mai 2013

  Der Abgeordnete der Kaliningrader Gebietsduma, Oleg Bolyshew hat die Umbenennung des Zentralplatzes in Kaliningrad (Platz vor dem Haus der Räte) in „Immanuel Kant Platz“ vorgeschlagen. Gleichzeitig schlug der Abgeordnete die Benennung einer Straße in Kaliningrad zu Ehren des ehemaligen Kaliningrader Bürgermeisters Igor Koshemjakin vor. Unter den Abgeordneten entstand eine Diskussion, da der zu benennend...

Weiter
Finnischer Botschafter in Kaliningrad

22 Mai 2013

  Eine Delegation der finnischen Unternehmer mit dem Botschafter der Republik Finnland in der Russischen Föderation Hannu Himanen an der Spitze ist zu einem 3-tägigen offiziellen Besuch im Gebiet Kaliningrad eingetroffen. Am 20. Mai haben sich die Kaliningrader Unternehmer mit ihren finnischen Kollegen bekannt gemacht. Die Region wurde von dem Vize-Premier der Gebietsregierung Konstantin Suslow, dem Industriemini...

Weiter
Reklame
Jahrestag der Ostseeflotte

20 Mai 2013

  Am 18. Mai hat man in Kaliningrad das 310. Jubiläum der Ostseeflotte gefeiert.   Am Morgen des 18. Mai fand am Denkmal für den heldenhaften U-Boot - Kommandanten Alexander Marinesko am Oberteich eine Feststunde mit Kranzniederlegung statt. An der Festveranstaltungen nahmen Vertreter des Flottenkomandos, Veteranen der Seestreitkräfte und Militärangehörige der Ostseeflotte teil. ...

Weiter
Hamburg und Kaliningrad vereinbaren Fortsetzung der Zusammenarbeit

20 Mai 2013

  Am 15. Mai haben der Oberbürgermeister von Kaliningrad Alexander Jaroschuk und der Regierende Bürgermeister von Hamburg Olaf Scholz ein Abkommen über die Zusammenarbeit für die Jahre 2013-2015 unterzeichnet. In Anbetracht dessen, dass schon viele gemeinsame Projekte umgesetzt wurden und um einen Impuls für die Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen beiden Städten zu geben, haben die beiden Sei...

Weiter
Interessante Fehler auf dem Portal Kaliningrad-Domizil

19 Mai 2013

  Fehler passieren überall. Sie sind menschlich, manchmal unangenehm, manchmal aber auch interressant. Und so ist uns ein interessanter Fehler unterlaufen. Katja, unsere Mitarbeiterin aus der Stadt Sowjetsk, dem ehemaligen Tilsit ist natürlich nicht nur an der richtigen Berichterstattung aus dem Kaliningrader Gebiet interessiert, sondern auch und insbesondere an allen korrekten Informationen aus der Stadt Sowjetsk. Und so ...

Weiter
Kriegsveteranen zu Besuch in Baltisk

17 Mai 2013

Am 13. Mai sind Kriegsveteranen aus Kaliningrad in Baltijsk eingetroffen. Während einer Exkursion haben sie auch eine deutsche Kriegsgräberstätte besucht.   Foto: Kriegsveteran in Baltisk - Verzeihen, aber nicht vergessen   Rund 30 Kriegsveteranen besuchten die Schwedische Festung, das Massengrab in der Krasnaja Armija-Straße und den Leuchtturm, sie besichtigten auc...

Weiter
Visafreiheit für Russland - kurz vor dem Durchbruch?

13 Mai 2013

  Polen und Deutschland plädieren für Visa-Erleichterung mit Russland             Foto: RIA Novosti - Drei Außenminister sind sich einig Am 10. Mai hat in Warschau ein Treffen der Außenminister von Russland, Polen und Deutschland stattgefunden. Eine der Fragen, die auf der Tagesordnung standen, betraf die Aufhebung der Visapflicht. Wie ein Korrespondent ...

Weiter