Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Anonyme Meldung über verdächtigen Gegenstand am Airport

So, 15 Dez 2013 Politik & Gesellschaft


Anonyme Meldung über verdächtigen Gegenstand am Airport

Es scheint in Mode zu kommen – Bombendrohungen in Kaliningrad gehören nun schon fast zur Tagesordnung

Samstag, 14. Dezember erhielt die Polizei eine Information über einen verdächtigen Gegenstand im Gebäude des Airports „Chrabrowo“. Der Anruf mit der entsprechenden Information erfolgte anonym. Eine Spezialeinsatzgruppe im Bestand von 50 Spezialisten und 17 Sondereinsatzfahrzeugen traf am Airport ein und evakuierte gegen 13.40 Uhr den Empfangsbereich des Airports. Danach begann die Untersuchung des Airports. Die Spezialisten arbeiteten mehr als vier Stunden. Es wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden.

Auf den Flugplan hatte die Bombendrohung keinen Einfluss. Flugzeuge starteten und landeten entsprechend dem Flugplan. Die Passagiere des AirBerlin-Fluges aus Berlin kommend, wurden allerdings über eine Stunde nicht aus dem Flugzeug gelassen. Wie ein Passagier berichtete, war es sogar recht lustig im Flugzeug. Das Bordpersonal versorgte die Passagiere mit Getränken und es herrschte eine lockere Stimmung.

Am späten Abend wurde bekannt, dass es sich bei der anonymen Meldung um falschen Alarm handelt. Der Airport begann gegen 18.00 Uhr wieder im normalen Regime zu arbeiten.

Dem anonymen Anrufer drohen nun, wenn man ihn identifiziert, bis zu drei Jahren Freiheitsentzug.

Alle bisherigen anonymen Anrufer in Kaliningrad, die über irgendwelche Bomben informiert hatten, konnten durch die zuständigen Organe identifiziert werden und erhielten die Möglichkeit zum „isolierten“ nachdenken.

Quelle: http://kgd.ru/news/item/32236-neizvestnyj-soobshhil-o-bombe-v-kaliningradskom-ajeroportu-hrabrovo

Reklame

Airport, Polizei

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an