Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Außenminister Lawrow zu unfreundlichen Handlungen der Türkei

Do, 26 Nov 2015 Politik & Gesellschaft


Außenminister Lawrow zu unfreundlichen Handlungen der Türkei

Sergej Lawrow, russischer Außenminister äußerte sich im Gespräch mit seinem türkischen Amtskollegen zu unfreundlichen Handlungen der Türkei gegenüber Russland.

Der russische Außenminister informierte seinen türkischen Kollegen in einem Telefongespräch, dass der Angriff der türkischen Luftstreitkräfte auf ein russisches Flugzeug ernste Folgen für das Verhältnis zwischen beiden Staaten haben wird. Lawrow vertrat die Meinung, dass sich die türkische Regierung mit dem Abschuss des russischen Flugzeuges, welches eine Kampfaufgabe zur Bekämpfung von Terroristen erfüllt und dabei nicht den türkischen Luftraum verletzt habe, auf die Seite der Terroristen gestellt hat.

Lawrow erinnerte daran, dass die Türkei an dem ungesetzlichen Handel mit Erdöl durch den Islamischen Staat einen Anteil habe. Dieser Handel läuft genau durch die Gebiete, über das das Flugzeug abgeschossen wurde und wo der Islamische Staat eine ausgeprägte Infrastruktur habe, mit Waffen- und Munitionslagern, Führungszentren usw.

Die Äußerungen des türkischen Außenministers waren der Versuch, die Handlungen der Türkei zu rechtfertigen. Gleichzeitig bat der türkische Außenminister, den Dialog und die Beziehungen mit Russland weiter aufrecht zu erhalten.

Lawrow ließ die Bitte zu einem Treffen mit seinem türkischen Kollegen unbeantwortet. Die Agentur Reuters informierte über diesen Fakt nicht korrekt – präzisierte die Sprecherin des russischen Außenministeriums. Durch das türkische Außenministerium wurde diese Information über ein Treffen lanciert und dies zeugt wiederum davon, dass es im türkischen Außenministerium an elementarem Verständnis zu Ethik und Achtung fehlt.

Der russische Außenminister hatte nur eine einzige Bitte an seinen türkischen Kollegen – endlich mit der Verbreitung von nicht richtigen Informationen aufzuhören. Die Türkei hat schon viel zu viel in den letzten Tagen erzählt – so die Sprecherin des russischen Außenministeriums.

Reklame

Außenpolitik, Türkei

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an