Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Belohnung für Auffinden russischer Agenten

So, 09 Sep 2018 Politik & Gesellschaft


Belohnung für Auffinden russischer Agenten
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation.

 

Der Leiter der Partei „Bürgerinitiative“ Dmitri Gudkow hat eine Belohnung ausgesetzt, um diejenigen russischen Bürger zu finden, die von Großbritannien beschuldigt werden, das Giftattentat gegen die Skripals durchgeführt zu haben.

Der Ex-Abgeordnete der russischen Staatsduma Dmitri Gudkow wird demjenigen eine Belohnung zukommen lassen, der den konkreten Aufenthaltsort von Alexander Petrow und Ruslan Boschirow nennt oder Hinweise gibt, die zum Auffinden der Beiden führen.

Die Belohnung besteht in einer Tourismusreise nach Großbritannien, in die Stadt Salisbury, an den Ort, wo der Anschlag stattgefunden hat.

Dmitri Gudkow kommentierte, dass es sich hier um einen ernsthaften Vorschlag handelt. Ihm gefalle nicht, wie in der Öffentlichkeit dieses Thema diskutiert wird. Die russische Botschaft in London trollt die Briten mit irgendwelchen Twitter-Kommentaren. Das russische Außenministerium bestreitet einfach alles und die Geheimdienste schweigen. Und anscheinend sucht niemand diese beiden Personen in Russland. Aber man sollte sie suchen und finden – einzig und allein schon aus dem Grund, dass die beiden sagen können, dass sie mit der Sache nichts zu tun haben. Die britischen Anschuldigungen sind schwerwiegend und wenn es von russischer Seite keine adäquaten Antworten gibt, so wird Russland wieder unter neue Sanktionen der westlichen Mächte fallen und diese könnten wirklich schlimme Folgen für das Land haben.

Dmitri Gudkow vertrat die Ansicht, dass man diese beiden Russen wohl früher oder später als Abgeordnete in der Staatsduma wiederfinden wird. Er spielte damit auf Andrej Lugowoi an, der von Großbritannien ebenfalls eines Giftanschlages auf einen ehemaligen KGB-Mitarbeiter bezichtigt wird.

Reklame

FSB, Gesellschaft, Großbritannien

   Kommentare ( 1 )

Frank Werner Veröffentlicht: 9. September 2018 20:22:52

lt. Hr. Rahr, unverdächtiger - zumindest im Sinne eines "ausländischen Agenten" - Russlandkenner auf russland.news: "... fündige Journalisten in Moskau haben ihre ersten unabhängigen Recherchen zum Fall veröffentlicht. Alexander Petrov und Ruslan Boschirov – so lauten die Namen in den Reisepässen der Verdächtigen – sind 1978 und 1979 geboren. Seit 2015 besitzen sie Reisepässe, mit denen sie gemeinsam schon mehrmals Paris, aber auch andere europäische Städte besucht haben. Petrov war im vergangenen Jahr sogar in Salisbury, der Stadt, in der Ex-Spion Sergei Skripal nach seiner Ausweisung aus Russland lebte. Petrov soll in einer Firma tätig sein, die biologische Immunstoffe produziert. Über Boschirov ist kaum etwas bekannt. Beide Männer waren in den sozialen Netzen nicht aktiv. Anfang März 2018 reisten beide zusammen in einer Aeroflot-Maschine nach London. Sie blieben dort nur zwei Tage. An beiden Tagen besuchten sie Salisbury. Es existieren Dutzende von Videoaufnahmen ... " etc.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 9. September 2018 20:47:02

... ja, ist alles bekannt, aber wohl nicht ausreichend ... Und selbst wenn es sich um diese Beiden handelt ... dann sollen sie wohl befragt werden - so Gudkow. Ich stelle mir nun aber vor, dass ich mich an der Stelle eines dieser beiden befinde und ich mit der Sache nichts zu tun habe. Da will ich auch keine Fragen beantworten und in die Öffentlichkeit gezerrt werden ...

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an