Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Ein Leben ohne Internet ist möglich, aber völlig sinnlos

Mo, 06 Mai 2019 Politik & Gesellschaft


Ein Leben ohne Internet ist möglich, aber völlig sinnlos
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Die russische Nachrichtenagentur TASS meldet, dass fast die Hälfte aller Russen sich ein Leben ohne Internet nicht vorstellen kann. Steht die Frage, ob sie denn lieber sterben wollen?

TASS informiert, unter Bezugnahme auf eine Umfrage durch das russische Institut WZIOM, dass 48 Prozent der Russen meinen, dass ein Leben ohne Internet möglich, aber völlig sinnlos ist. Sie können sich eine Welt ohne Internet nicht mehr vorstellen.

Die theoretische Annahme, dass es kein Internet mehr geben würde, lässt 24 Prozent aller Russen völlig kalt. Sie meinten bei der Befragung, dass sich dadurch in ihrem Leben überhaupt nichts ändern würde. Weitere 27 Prozent meinten, dass sich nur wenig in ihrem Leben ändern würde.

Interessant ist, wie schnell sich das Leben in Russland modernisiert, denn noch im Jahre 2017 meinten nur 32 Prozent aller Befragten, dass vom Internet Leben und Tod abhängen und sie ohne Internet nicht leben könnten.

84 Prozent aller Russen nutzten mehr oder weniger regelmäßig das Internet. 69 Prozent nutzen das Internet täglich. Keine Verwunderung dürfte auslösen, dass 99 Prozent aller Russen im Alter von 18-24 Jahren das Internet täglich nutzen. Interessant ist, dass nur 78 Prozent der hochqualifizierten Russen das Internet täglich nutzen.

16 Prozent aller Befragten erklärten, dass sie überhaupt kein Internet nutzen – wobei diese wahrscheinlich nicht wissen, dass das tägliche Leben in Russland schon so organisiert ist, dass die Menschen es schon gar nicht mehr bemerken, dass das „auch Internet“ ist.

Die Befragung wurde am 18. April durchgeführt und fand vor dem Hintergrund des neuen Gesetzes über die Souveränität des russischen Internets statt. Liberale Kreise der russischen Gesellschaft sehen in diesem Gesetz eine Gefahr und glauben, dass der russische Staat das Land vom weltweiten Internet abschalten will. Real denkende russische Menschen, die mit offenen Augen und Ohren in den letzten Jahren durch die Welt gegangen sind, haben die ständigen Sanktionen und Blockaden der USA und einer Reihe von westlichen Staaten bemerkt, wozu auch die Blockade von „Mastercard“ und „Visa“ gehörte und die Androhung der Sperrung von „SWIFT“. Russland hat hierfür Alternativen gefunden und mit der Schaffung des souveränen russischen Internets gewährleistet der russische Staat, dass bei einer Blockade des Internets durch die USA, innerhalb Russlands weiterhin der Austausch von Informationen möglich ist.

Reklame

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an