Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

FSB hat weiteren Waffenschmuggelkanal aus der EU und Ukraine geschlossen

Fr, 24 Jul 2015 Politik & Gesellschaft


FSB hat weiteren Waffenschmuggelkanal aus der EU und Ukraine geschlossen

Der russische Sicherheitsdienst FSB hat einen weiteren Kanal für den Schmuggel von Waffen aus der Europäischen Union und der Ukraine auf das Gebiet Russlands enttarnt und unschädlich gemacht. Darüber informierte das Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit des FSB.

Im Juli wurde in Smolensk eine große Menge illegaler Waffen mit den dazugehörigen Schmugglern entdeckt und festgesetzt. Verhaftet wurden auch die Organisatoren des Waffenschmuggels. Einer der Organisatoren ist ein bereits vorbestrafter Bürger Aserbaidschans.

Außer diesem „Aktivisten“ wurden weitere 14 Bandenmitglieder in 12 russischen Regionen verhaftet. Drei der Verhafteten sind Angehörige der russischen Polizei. Es wurde gefälschte Ausweisdokumente und Fahrzeugkennzeichen sichergestellt.

Beschlagnahmt wurden 150 Schusswaffen ausländischer und russischer Produktion, ein Maschinengewehr und Maschinenpistolen, Pistolen, Gewehre, Karabiner und Revolver sowie Schalldämpfer zu diesen Waffen. Gefunden wurden auch Granatwerfer mit dazugehörigen Granaten sowie Einzelteile zur Produktion von mindestens 200 Waffen, 2.500 Schuss Munition unterschiedlichen Kalibers und mehr als zehn Kilo Sprengstoff.

Reklame

FSB

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an