Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

In Syrien befinden sich Sondertruppen der russischen Armee

Do, 24 Mär 2016 Politik & Gesellschaft


In Syrien befinden sich Sondertruppen der russischen Armee

In Syrien handeln Einheiten und Kräfte für Sonderoperationen. Darüber informierte der Kommandierende der russischen Truppen in Syrien Generaloberst Alexander Dwornikow.

Der Kommandierende der russischen Truppengruppierung in Syrien Generaloberst Alexander Dwornikow erhielt für die syrische Operation den Titel „Held der Russischen Föderation“. In einem Interview gab er einige Einblicke in die Handlungen der russischen Truppen in Syrien.

Foto (Kommersant): Russischer Präsident Wladimir Putin mit Kommandierenden der russischen Truppen in Syrien Generaloberst Dwornikow

 

Er selber befindet sich in Syrien seit September 2015. Zu diesem Zeitpunkt war die Situation für Damaskus sehr ungünstig. Die Terroristen, deren Anzahl auf 60.000 geschätzt wurde, hatten 70 Prozent des syrischen Territoriums unter Kontrolle. Sie kontrollierten die großen Städte Idlib, Palmira und Rakki. Weiterhin kontrollierten die Terroristen die Vorstädte von Homs und Damaskus, haben Angriffe auf Lataki und die Einkreisung und Einnahme von Aleppo vorbereitet. Weiterhin bereiteten sich die Terroristen auf die Blockade zentraler Verbindungsstraßen vor.

Die schnelle Verlegung der Truppen und Militärtechnik aus Russland nach Syrien ist deshalb so gut gelungen, weil dies in vielen Übungen trainiert worden ist – trainiert wurde intensiv die Verlegung großer Truppenteile mit Technik auf große Entfernung und dies hat sich nun im Syrieneinsatz bewährt. Eine der Übungen war "Zentr-2015".

Die Hauptlast wurde durch die Militärtransportfliegerkräfte getragen sowie durch die russischen Seestreitkräfte. Die Luftstreitkräfte haben für die Verlegung 640 Einsätze geflogen und durch die Seestreitkräfte wurden mehr als 80 Seetransporte durchgeführt.

General Dwornikow informierte, dass Russland für die Bekämpfung der Terroristen der syrischen Armee moderne Bewaffnung und Militärtechnik geliefert hat. Hierzu gehörten Artilleriesysteme, Nachrichtenmittel und Aufklärungsausrüstung. Es wurde eine Organisation von Militärberatern geschaffen, die sehr aktiv an der Vorbereitung von Gefechtshandlungen teilgenommen haben. In Syrien wurden russische Einheiten für Sondereinsätze eingesetzt. Sie haben Aufklärungsarbeiten für geplante Einsätze der russischen Luftstreitkräfte durchgeführt. Weiterhin haben die Aufklärungskräfte eine Zielführung für die Luftangriffe auf weit entfernte Zielobjekte durchgeführt. Und es wurden weitere Spezialaufgaben durch diese Sondereinheiten erfüllt, die durch den Generaloberst nicht näher erläutert wurden.  

Alexander Dwornikow ist der Ansicht, dass die erreichten Erfolge die Grundlage waren, um Syrien vor dem Zerfall zu retten. Die Gruppierungen der Terroristen wurden durch den Einsatz der russischen Militärgruppierung um die Hälfte dezimiert.

Die Frage nach dem verbliebenen Bestand der russischen Militärgruppierung nach dem durch den russischen Präsidenten befohlen Abzug am 14. März 2016 blieb durch den Generaloberst unbeantwortet.

Reklame

Militär, Syrien

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an