Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage 16. Juni 2019
  • Wie viele Grenzübergänge hat das Kaliningrader Gebiet?

Zweite Umfrage 1. Juni 2019
  • Nahverkehr-Haltestelleninformationen in Kaliningrad in englischer Sprache?

Alle Umfragen

Kaliningrader Gouverneur kennt sich im nazistischen Deutschland aus

Sa, 25 Jul 2015 Politik & Gesellschaft


Kaliningrader Gouverneur kennt sich im nazistischen Deutschland aus

Während eines Gespräches mit kommunalen Verwaltungsgesellschaften erinnerte der Kaliningrader Gouverneur daran, dass man im faschistischen Deutschland für Gesetzesverstöße erschossen wurde.

In dem Gespräch ging es darum, dass die Strafen, die die staatlichen Organe gegen Firmen verhängen, die ihren vertraglichen Verpflichtungen zur Betreuung, Instandhaltung, Säuberung der Städte und Gemeinden nicht nachkommen, drastisch erhöht haben.

Der Kaliningrader Gouverneur informierte die Anwesenden, dass im faschistischen Deutschland sogar Schwarzfahrer in öffentlichen Verkehrsmitteln erschossen wurden.

Den schockierten Leitern der Dienstleistungsfirmen erklärte der Gouverneur weiter, dass er nach dieser Versammlung sofort die Mitarbeiter der staatlichen Firmen prämieren wird, die harte Strafen wegen Nichterfüllung vertraglicher Verpflichtungen verhängen.

Die Leiter der Dienstleistungsfirmen informierten den Gouverneur, dass es einige merkwürdige Verhaltensweisen seiner Mitarbeiter gäbe. Sie fahren mit einem Beutel Müll irgendwohin, kippen den dann aus, fotografieren und stellen den Fakt fest, dass hier nicht gesäubert wurde. All dies mit dem Ziel, den vorgegeben Bestrafungsplan zu erfüllen.

„Kollegen, im 37er Jahr hat man in Deutschland die Schwarzfahrer in Bussen ins Gefängnis geworfen oder erschossen“, - erwidert der Gouverneur den erstaunten Anwesenden. Und er ergänzte, dass es heute in Deutschland keine Schwarzfahrer mehr gäbe. Und so soll es auch in Kaliningrad werden. Es wird keine Sauberkeit in der Stadt einziehen, wenn es keine harte Verantwortlichkeit für die Leute gibt, die dafür verantwortlich sind. „Entschuldigen Sie, aber nur mit solchen Mitteln können wir Ordnung schaffen“, - schloss der Gouverneur Nikolai Zukanov ab.

Reklame

Gesellschaft

   Kommentare ( 2 )

boromeus Veröffentlicht: 24. Juli 2015 22:58:23

Herr Zukanov gehört scheinbar auch zu den Zeitgenossen,die sich gerne selber reden hören.Menschen, die mal etwas gehört haben wollen und glauben sich dann darüber ein Urteil bilden zu können.Wenn er anstatt Märchengeschichten einem bereitwilligen Puplikum zu präsentieren, mehr handeln würde,dann sehe es in der Stadt an einigen Stellen auch etwas anders aus und er hätte in dieser seiner von ihm regierten Stadt einige Probleme weniger.Wie sagt man bei uns in Deutschland:Von nichts kommt nichts.

ru-moto Veröffentlicht: 25. Juli 2015 18:24:17

Es ist wirklich schlimm mit den illegalen Zuwanderern in Deutschland. 'NATO' gehört mit dem Wort Verbrecherorganisation ergänzt. Eine von NSA, CIA und der US-Army bespitzelte und erpresste BRD-Regierung ist doch auch nur eine amerikanische. Der letzte Satz ist so gut wie unverständlich und ich dachte, wir leben jetzt im 21. Jahrhundert, sind um viele Erfahrungen reicher, aber anscheinend nicht alle auch entsprechend klüger geworden. Bleibt zu hoffen, dass sich kein Gouverneur die damalige Zeit zum Vorbild nimmt!

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an