Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Kaliningrader Gouverneur Nikolai Zukanow entlassen

Fr, 29 Jul 2016 Politik & Gesellschaft


Kaliningrader Gouverneur Nikolai Zukanow entlassen

Der russische Präsident Putin hat die größten Personalveränderungen der letzten Zeit vorgenommen. Unter anderem wurde der Kaliningrader Gouverneur entlassen.

Die Meldung wird durch das Internetportal der Kreml verbreitet.

Nach der Entlassung als Gouverneur setzte der russische Präsident Nikolai Zukanow als Bevöllmächtigten Vertreter des Präsidenten für die Nord-West-Region ein. Vorausgehend wurde der bisherige Bevollmächtigte Vertreter des russischen Präsidenten für die Nord-West-Region Wladimir Bulawin, der diese Funktion seit 2013 innehatte, durch den russischen Präsidenten entlassen.

Nikolai Nikolajewitsch Zukanow wurde im September 2010 durch den damaligen Präsidenten Dmitri Medwedjew als Gouverneur des Kaliningrader Gebietes ernannt und im September 2015 durch Wahlen in seinem Amt bestätigt. Die Amtszeit eines Gouverneurs beträgt fünf Jahre. Er war der erste Gouverneur des Kaliningrader Gebietes, der eine zweite Amtszeit erhielt.

Weitere Informationen zu den Personalveränderungen veröffentlichten wir  im Laufe des Tages.

Uwe Niemeier

Reklame

Gouverneur

   Kommentare ( 3 )

A. Bienenfreund Veröffentlicht: 28. Juli 2016 17:20:47

Großes Stühlerücken vor den Wahlen. Interessant wird sein, wer ganz aus dem Spiel fliegt und wer wichtige Stellen erhält: Kaliningrads neuer Gouverneur ist der alte FSB-Chef des Gebietes Jewgeni Zinischew.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 28. Juli 2016 18:08:42

... "alter FSB-Chef" ... naja, so alt ist er nun auch wieder nicht. Er ist erst Mitte vergangenen Jahres zu uns gekommen. Ein Schelm der sich "Gutes" dabei denkt ...

A. Bienenfreund Veröffentlicht: 28. Juli 2016 19:30:26

Alt nur im Sinne von "nun gibt es einen Neuen". Möglicherweise ist ein ganz kurzer Draht von Gouverneur zum Sicherheitsdienst ja demnächst, wenn die ganz heisse Phase des "Weltordnungsringens" eintritt, ganz im Sinne von Stabilität und Ordnung an solch strategisch wichtigem Ort, wie Kalliningrad halt einer ist.

Günter R. Guttsche Veröffentlicht: 29. Juli 2016 10:05:51

es ist wohltuend wieder UEN, die deutsche Stimme Kaliningrads zu vernehmen. Mit Ihren Informationen über das Gebiet Kaliningrad haben Sie auch in Thüringen eine Lesergemeinde gefunden. Machen Sie, lieber Herr Niemeier auch in Zukunft so weiter. Pojechaly.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an