Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Kaliningrader Gouverneur wieder im negativen Zentrum der Aufmerksamkeit

Mo, 01 Jul 2013 Politik & Gesellschaft


Kaliningrader Gouverneur wieder im negativen Zentrum der Aufmerksamkeit

Wieder ist es dem Kaliningrader Gouverneur „gelungen“ die Aufmerksamkeit sowohl der regionalen wie auch der föderalen Massenmedien auf sich zu lenken. Es scheint sich ein neuer Skandal im Zusammenhang mit dem Kaliningrader Fußballclub „Baltika“ und Äußerungen des Gouverneurs anzubahnen.

Durch unseren Medienpartner RUGRAD.EU wurde in der vergangenen Woche eine Information verbreitet, wonach der Kaliningrader Gouverneur Nikolai Zukanov sich dahingehend öffentlich geäußert haben soll, dass das Kaliningrader Gebiet nicht über die notwendigen Geldmittel verfügt, um sich einen Fußballclub leisten zu können, der in der Premium-Liga spielt. Deshalb habe  er die Baltika-Mannschaft gebeten, nicht den erwarteten zweiten Platz zu belegen und somit in die Premium-Liga aufzusteigen.  Im Ergebnis dessen soll der Kaliningrader Fußballclub nur den fünften Platz belegt haben, in dem er eine völlig unakzeptable Spielerleistung in den beiden entscheidenden Spielen gezeigt hat.  

Im Weiteren überschlugen sich die Pressemitteilungen der verschiedensten regionalen und föderalen Portale in Kaliningrad. Sowohl Massenmedien im Sportbereich wie auch gesellschaftlich-politische Medien griffen das Thema umgehend auf. Die Mitteilung wurde von solchen soliden Medien wie „RBK“, „Gaseta.ru“ und „Eurosport“ übernommen.

Unser Medienpartner RUGRAD.EU schob dann eine weitere Information nach und formulierte in einer sehr interessanten Art:

„Donnerstagabend veröffentlichte die Redaktion von RUGRAD.EU Material mit einer Mitteilung, dass der Gouverneur Nikolai Zukanov zugegeben hat, dass er die Spieler des Kaliningrader Fußballclubs „Baltika“  gebeten habe sich nicht für die Premium-Lage zu qualifizieren. Diese Mitteilung wurde von einem Journalisten der Redaktion auf der Grundlage einer Tonbandaufzeichnung des Auftritts von Zukanov vorbereitet. Der Journalist war selber nicht bei der Veranstaltung anwesend – die Tonbandaufzeichnung wurde liebenswürdigerweise von Kollegen eines anderen Verlages zur Verfügung gestellt.“

Weiterhin schreibt RUGRAD.EU sinngemäß:

Es ist selbstredend, das solche Art von Erklärungen nicht unkommentiert bleiben können, insbesondere weil im russischen Fußball … der Kampf gegen Spielabsprachen in irgendeiner Form geführt wird. Und wenn sich die Worte des Gouverneurs bestätigen, so führt dies zu ernsten Unannehmlichkeiten für den Kaliningrader Fußballclub.

Der Gouverneur Nikolai Zukanov reagierte offiziell mit folgenden Worten:

„In der Information, die auf einem Portal verbreitet wird, sind meine Worte unkorrekt interpretiert worden. Es ist Unfug zu schreiben, dass ich gebeten habe Spiele zu wässern, insbesondere zu einem Moment, wo viele Jugendliche anwesend waren die sich sehr für unseren Fußball interessieren – das habe ich einfach nicht gesagt.“

Die Redaktion von RUGRAD.EU möchte nun seinen Lesern nicht die Meinung von irgendwelchen hochgestellten Kaliningrader Persönlichkeiten einfach nur so übermitteln und stellt auf seinem Portal die aufgezeichnete Rede von Nikolai Zukanov seinen Lesern zur Verfügung.

Vidioaufzeichnung (russisch): http://rugrad.eu/news/603299/

Unser Medienpartner „new.kaliningrad“ veröffentlicht den Text des Auftrittes des Gouverneurs wie folgt:

„Unsere Mannschaft hat heute, im Ergebnis der vergangenen Saison, den fünften Platz inne. Sie hätte den zweiten Platz belegen und in die Premium-Liga wechseln können. Ich habe sie gebeten dies nicht zu tun, weil wir kein Geld haben um unsere Mannschaft in der Premium-Liga zu halten. Ein Teil der Mittel kommen sowieso aus dem Stadthaushalt, dem Gebietshaushalt und von unserem Sponsor „Rosatom“. Also die Mannschaft kann in die Premium-Liga wechseln, das fühle ich, unsere Jungs haben dafür das Potential.“

Quelle: http://www.newkaliningrad.ru/news/politics/2122987-gendirektor-baltiki-tsukanov-ne-stavil-zadachi-vykhoda-v-premerligu-s-nachala-sezona.html

Der geschäftsführende Direktor des Fußballclubs „Baltika“, Andrej Kljaschtorny weigerte sich die Worte des Gouverneurs Nikolai Zukanov zu kommentieren.

Der Präsident des Russischen Fußballverbandes, Nikolai Tolstych äußerte sich zurückhaltend: „Ich habe bisher diese Erklärung nicht gesehen. Wir werden diese Äußerungen des Gouverneurs sehr genau studieren und eine entsprechend Erklärung von ihm erbitten. Wir hoffen, dass wir eine offizielle Antwort zu diesem, von ihm angesprochenen Thema erhalten. Wir werden gleichzeitig eine entsprechende Anfrage an den Club „Baltika“ senden und werden sehen, was er uns zu diesem Vorfall mitteilt.

Da diese Meldung erst zum Wochenende verbreitet wurde und einige Verantwortliche nicht erreichbar waren, steht uns sicherlich eine interessante Woche bevor. Kaliningrad-Domizil wird die Berichterstattung für Sie weiter verfolgen, übersetzen und bei Bedarf kommentieren.

Uwe Niemeier

Reklame

Gebietsregierung, Gouverneur, Massenmedien, Politik, Sport

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an