Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Lange nichts Giftiges gehört

Fr, 04 Mai 2018 Politik & Gesellschaft


Lange nichts Giftiges gehört

Es ist irgendwie so ruhig geworden, um alle möglichen giftigen Informationen. Ist den Beteiligten das Gift ausgegangen?

Es ist richtig auffällig, dass kaum noch etwas in der Angelegenheit „Skripal“ und in der Sache des Einsatzes von Chemiewaffen in der syrischen Stadt Duma berichtet wird. Auch habe ich nirgendwo gelesen, dass die Fälle aufgeklärt und die Verantwortlichen verurteilt wurden sind.

Zum Glück haben dann russische Medien am Freitag wieder ein paar Informationen gehabt. Natürlich kann ich nicht vollständig einschätzen, ob es sich hier um russische Propaganda handelt oder vielleicht sogar um Einflussnahme Russlands auf die Berichterstattung westlicher Medien und Quellen. Aber zumindest kann ich mitteilen, was denn so die russischen Medien schreiben.

So soll der Leiter der Organisation für die Vernichtung von Chemiewaffen geäußert haben, dass zur Vergiftung der Skripals 50-100 Gramm des Giftes „Nowischok“ eingesetzt worden ist. Er spricht von einer „industriellen Herstellung“ des Giftes. Kein einziges Labor in der Welt ist in der Lage, eine derartig große Menge des Giftes herzustellen. Und er erwähnte, dass das eingesetzte Gift nicht sehr witterungsabhängig war – also das genaue Gegenteil zum Original-Nowischok.

Und weiterhin melden russische Medien, dass der tschechische Präsident offiziell erklärt hat, dass sein Land an der Herstellung von „Nowischok“ teilgenommen habe. Und die russischen Medien zitieren seine Äußerungen wie folgt:

„Das Nervengas „Nowischok“, mit dem die Skripals vergiftet worden sind, wurde in Tschechien hergestellt und gelagert. Es war keine große Menge. Wir wissen wo und wann es produziert wurde.“

Er soll das in einem Interview mit der tschechischen Zeitung „Iroshlas“ geäußert haben.

Und dann wurde bekannt, dass die USA beschlossen haben, die Finanzierung der „Weißhelme“ in Syrien einzustellen. Sie erinnern sich sicherlich? Das ist die humanitäre Organisation, registriert und mit Hauptsitz in Großbritannien, die den armen Kindern in der syrischen Stadt Duma geholfen hat, sich vom Gift zu befreien, welches der von Putin gestützte Assad über die Kinder ausgestreut hatte. Die Kinder meinen zwar, dass sie sich pudelwohl fühlen und sich niemals vergiftet gefühlt haben … aber das können ja auch rein subjektive Empfindungen sein.

Uwe Niemeier

Reklame

Außenpolitik, Großbritannien, Syrien, USA

   Kommentare ( 2 )

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 4. Mai 2018 15:18:12

Ist schon recht, der heißt fast auch so, der Assad.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 4. Mai 2018 16:14:23

... das war heute einfach nicht mein Tag. Das Elend begann schon damit, dass keine Kaffeesahne mehr im Office war und ich somit den Beitrag unterwegs, auf dem Weg ins nächste Cafè schreiben musste.

Frank Werner Veröffentlicht: 4. Mai 2018 21:49:48

@UEN
Wenn es nichts wesentlich Neues gibt, gibt es nichts Neues ...

- Es dauert eben, Würde nach2 Monaten alle präsentiert, würden die Ergbnisse auch angezweifelt werden.
- bzgl. Syrien werden die Opfer derzeit exumiert und untersucht.
- lt. dem Entwickler von Nowischok ist dieses extrem empfindlich, insbesondere auf Feuchtigkeit.
- Ja, der tschechiche Präsident hat etwas gesagt, allerdings ging es dabei um eine andere
Variante des Giftes. Und die in Tschechien erzeugten geringen Mengen wurden alle vernichtet.
- Die produzierten Mengen in Tschechien sind lt. Meldung im Microgrammbereich. Der Produktionsort
ist das südmährischen Vyskov. Dort befindet sich ein NATO-Kompetenzzentrum zur Abwehr von ABC-Waffen. In dem Rahmen darf auch damit geforscht werden.

- Die Kinder meinen zwar, dass sie sich pudelwohl fühlen und sich niemals vergiftet gefühlt haben … aber das können ja auch rein subjektive Empfindungen sein.

Das ist zynisch.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 4. Mai 2018 22:16:23

... der ganze Artikel ist zynisch. Denn alles das, was Russland entlastet wird nicht zur Kenntnis genommen und alles das, was Großbritannien und andere belastet, wird auch nicht zur Kenntnis genommen. Es zahlt sich einfach die Arbeit der größten westlichen Demokratie nach 1945 aus, möglichst viele Länder in eine, wie auch immer geartete, Abhängigkeit zu bringen.

Unterziehen Sie sich doch mal die Mühe und summieren einfach nur die ganzen schlechten Taten von Putin seit dem Jahre 2000 und Russlands seit diesem Zeitpunkt - also das, was man im Westen so verbreitet. Russland muss doch die Hölle auf Erden und Putin der laibhaftige Teufel sein ... soviel Schlechtigkeit auf einen Haufen hat es wohl niemals gegeben ... noch nicht mal in der Zeit von 33-45, so kann man den Eindruck gewinnen.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an