Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage 16. Juni 2019
  • Wie viele Grenzübergänge hat das Kaliningrader Gebiet?

Zweite Umfrage 1. Juni 2019
  • Nahverkehr-Haltestelleninformationen in Kaliningrad in englischer Sprache?

Alle Umfragen

Litauer finden Gründe für hohe Selbstmordraten in ihrem Land

Di, 21 Jan 2014 Politik & Gesellschaft


Litauer finden Gründe für hohe Selbstmordraten in ihrem Land
Eine litauische Expertin hat Gründe für die hohen Selbstmordraten im Lande gefunden. Schuld ist die sowjetische Vergangenheit.
 
Die sowjetische Vergangenheit hat Einfluss auf die große Anzahl von Selbstmorden in Litauen, schreibt ru.delfi.tl unter Bezugnahme auf die Psychologin Danute Gailene.
 
Auf den Zustand der Litauer, so die Meinung der Expertin, wirken immer noch sehr stark die historischen Trauma der Vergangenheit. Am häufigsten begehen Männer Selbstmord – sechs Mal mehr als andere. Sie hatten am meisten unter den Bedingungen der sowjetischen Okkupation zu leiden und kommen am wenigsten mit dem daraus resultierenden starken Stress zurecht.
 
„Die sowjetische Zeit hat auf die Mentalität der Litauer eingewirkt. Wenn die Einstellung der Politiker zum Gesundheitssystem anders wäre, so könnten wir mehr Aufmerksamkeit auf den seelischen und psychologischen Zustand nehmen, aber wir haben heute kein System hierzu“, - erklärte Danute Gailene.
Die Expertin beschuldigt weiterhin die UdSSR der „Gleichgültigkeit“ zu Fragen der Gesundheit der Litauer – die Psychologin sieht einen direkten Zusammenhang zwischen dem Alkoholismus der Litauer und der sowjetischen Vergangenheit des Landes.
„Es wurde festgestellt, dass in einigen Ländern Selbstmord und Alkohol nicht im engen Zusammenhang stehen, aber in anderen Ländern steht es doch im Zusammenhang. Wissenschaftlich gesagt, in Litauen gibt es Zusammenhänge zwischen beiden Erscheinungen“ – so Gailene.
 
Reklame

Gesellschaft, Litauen

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an