Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

NATO popelt sich die Rosinen aus dem Brötchen

Di, 21 Apr 2015 Politik & Gesellschaft


NATO popelt sich die Rosinen aus dem Brötchen

Das russische Verteidigungsministerium vertritt die Ansicht, dass die Handlungen der NATO im Zusammenhang mit Russland zu vergleichen sind mit dem herauspopeln von Rosinen aus einem Brötchen.

Die NATO handelt im Zusammenhang mit Russland immer so, dass es sich die schmackhaften Rosinen aus den Brötchen heraus grabbelt – so der stellvertretende Verteidigungsminister Anatoli Antonow.

Im Verlaufe von vielen Jahren hat sich eine Masse an Negativem angesammelt.

„Die Länder der NATO – es schmerzt in der Seele – haben sich für eine Zusammenarbeit immer die Bereiche ausgesucht, die für sie von Vorteil waren. Das ist so wie ein Brötchen, aus dem man die schmackhaften Rosinen herauspult, aber den Rest des Brötchens liegen lässt. Wenn wir über eine eigene Position sprechen wollten, die nicht mit den Ansichten der Allianz übereinstimmte, so hat man sofort angefangen uns der Destruktivität zu beschuldigen“, - so Antonow.

Russland hat eine Besprechung all der in der letzten Zeit aufgelaufenen Probleme vorgeschlagen. „Wir haben vorgeschlagen, uns in Moskau zu treffen. Oder wir treffen uns an einem neutralen Punkt und sprechen über alle Probleme, wie wir weiter leben können, wir wir das gemeinsame Vertrauen wieder herstellen können“, - so der stellvertretende Minister.

Das russische Verteidigungsministerium hat zur IV. Moskauer Konferenz über internationale Sicherheit Vertreter von rund 80 Ländern eingeladen. Hierzu gehörten auch alle Mitglieder der NATO und die Führung der NATO selber. Die Mehrheit der Militärallianz hat abgesagt, alleine der griechische Verteidigungsminister wird anreisen.

Reklame

Nato

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an