Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Russische Naturschutzbehörde verklagt Väterchen Frost

Do, 07 Jan 2016 Politik & Gesellschaft


Russische Naturschutzbehörde verklagt Väterchen Frost

Die Verwaltung der russischen Naturschutzbehörde im Gebiet Wolgograd wird Väterchen Frost, den russischen Amtskollegen des deutschen Weihnachtsmanns verklagen. Mit einer entsprechenden Klage hat sich die Kontrollbehörde an das Verwaltungsgericht der Region gewandt.

Die Klage richtet sich gegen die OAG (Offene Aktiengesellschaft) Djed Moros (Väterchen Frost) – ein Reiseveranstalter die das Programm „Welikii Ustjug – Heimat von Väterchen Frost“ umsetzt.

Genaues zum Inhalt oder Anlass der Klage ist noch nicht bekannt. Bis 21. Januar müssen Kläger und Verklagter ihre Stellungnahmen bei Gericht einreichen.

Auch im vergangenen Jahr hatte Väterchen Frost eine ganze Reihe von Klagen zu überstehen. So wurde eine Klage der Wasserwerke eingereicht, weil er seinen finanziellen Pflichten zur Bezahlung der Wasser- und Abwasserkosten nicht erfüllt hatte. Immerhin handelte es sich um eine Summe von 100.000 Rubel. Allerdings wurde diese Klage wenige Wochen später wieder zurückgezogen. Eine weitere Klage hatte einen Umfang von 388.000 Rubel zum Gegenstand. Aber auch diese Klage wurde dann wieder zurückgezogen. Einen dritten Prozess hatte Väterchen Frost dann verloren und er wurde verurteilt an die Wasserwerke 400.000 Rubel zu zahlen.

Im Dezember wurde bekannt, dass Vertreter der Uraler Residenz von Väterchen Frost eine Klage gegen Väterchen Frost eingereicht hat, der sein Office in Jekaterinburg hat. Dieser wurde der illegalen Aneignung eines Warenzeichens beschuldigt.

Reklame

Recht und Gesetz

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an