Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Umfrage

Umfrage 16. Juni 2019
  • Wie viele Grenzübergänge hat das Kaliningrader Gebiet?

Zweite Umfrage 1. Juni 2019
  • Nahverkehr-Haltestelleninformationen in Kaliningrad in englischer Sprache?

Alle Umfragen

Russland bereitet sich auf westliche Internetblockade vor

Mo, 27 Mai 2019 Politik & Gesellschaft


Russland bereitet sich auf westliche Internetblockade vor
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation. Nur der Manuskripttext enthält nicht alle angebotenen Informationen, denn im Videobeitrag gibt es zusätzliche eingeblendete Text-, Grafik- und Fotoinformationen.

 

 

Russland hat alle notwendigen theoretischen Voraussetzungen geschaffen, um einer möglichen Blockade des Internets durch ausländische Staaten, entgegentreten zu können. Im Falle der Blockade des weltweiten Internets, schafft Russland ein eigenes nationales Internet, um den Informationsaustausch innerhalb des Landes zu gewährleisten.

Nun hat das russische Ministerium für Kommunikation und Nachrichtenwesen einen Erlass vorbereitet, welcher die Fälle nennt, die Anlass sind, dass Russland sein eigenes nationales Netz aktiviert. Es werden drei Gefahrenmomente aufgeführt:

  1. Bei Gefahr der Funktionstüchtigkeit des Netzes und der Unmöglichkeit der Verbindung von Nutzern untereinander und/oder der Unmöglichkeit des Informationsaustauschs zwischen den Nutzern des Netzes,
  2. Bei Schwankungen in der Stabilität des Internets, dem Ausfall von Teilen des Internets und der dazugehörigen Technik oder wenn es zu Natur- oder technischen Katastrophen kommt,
  3. Bei Sicherheitsgefahren, insbesondere bei Versuchen in die technischen Strukturen der Provider einzudringen, mit dem Ziel, innere und äußere Faktoren für eine Destabilisierung des Netzes zu schaffen.

Die Verantwortung für das Internet wird die russische Aufsichtsbehörde „RosKomNadsor“ dann übernehmen, wenn die Gefahrendrohung mit „Hoch“ eingestuft wird.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am 1. Mai ein Gesetz unterzeichnet, welches die Souveränität des russischen Internets regelt.

Reklame

   Kommentare ( 3 )

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 27. Mai 2019 18:18:01

Bei Gefahr der Funktions - un - tüchtigkeit meine ich.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 27. Mai 2019 19:24:49

... ja, könnte man auch schreiben. Ich hatte beim Diktieren auch kurz überlegt, meinte aber dann, dass es auch so richtig ist.

Frank Werner Veröffentlicht: 28. Mai 2019 10:30:15

@UEN
Funktionsuntüchtigkeit ist korrekt

Und es ist dann kein Internet mehr, sondern ein Intranet. Und die eigentliche Intention dürte ja eine andere sein - siehe China. Aber glücklicherweise gibt es ja bald ein weltumspannendes Internet über Satellit ...

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 28. Mai 2019 20:56:05

Echt wieder Frank Werner. Ein bischen schwarze Tinte in die helle Soße geben.
Aber Internet über Satellit bedarf erstens der entsprechenden Bodenstationen und auch der dann richtig platzierten Transponder zum downloaden. Wie ist es dann aber mit uploaden?
Ich bin nicht der Spezialist auf dem Gebiet. Aber das stelle ich mir irgendwie schwierig vor. Zum Beispiel meine derzeitigen Fragen auf dem Gebiet müßten dann doch zu Uwe Erichowitsch gelangen. Und er müßte ja auch seine Beiträge erst einmal zum Transponder befördern.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an