Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Russland fordert eine Milliarde USD für Schäden durch ukrainischen Beschuss

Sa, 06 Sep 2014 Politik & Gesellschaft


Russland fordert eine Milliarde USD für Schäden durch ukrainischen Beschuss

Für die Beschießung russischen Territoriums und die damit verbundenen Schäden im Gebiet Rostow am Don durch die ukrainische Armee, fordert Russland von der Ukraine einen Schadenersatz von einer Milliarde USD.

Der Abgeordnete der russischen Staatsduma Roman Chudjakow (Liberal) plant sich an internationale Gerichtsinstanzen mit einer Klage gegen die Ukraine zu wenden. Er fordert, dass die Ukraine für die Schäden aufkommt, die ukrainische Truppen beim Beschuss russischen Territoriums angerichtet haben. Er beziffert diese Schäden auf eine Milliarde USD.

Ein entsprechendes Schreiben hat der Abgeordnete bereits an die zentralen russischen Untersuchungsorgane gesandt mit der Bitte, ihm das bisher gesammelte Beweismaterial zur Verfügung zu stellen.

„Unser Territorium wurde regelmäßig beschossen. Es gibt Tote, Verletzte und viele materielle Verluste. Der Nachbarstaat muss für diese Verbrechen sich verantworten und die internationale Gemeinschaft muss diese Handlungen bewerten“, - so der Abgeordnete. Die Summe von einer Milliarde USD scheint dem Abgeordneten gerechtfertigt zu sein, insbesondere unter dem Aspekt, dass das Leben vieler tausend russischer Bürger gefährdet wurde.

Das Gebiet Rostow wurde mehrmals von ukrainischen Truppen beschossen. Der letzte Zwischenfall passierte am 4. September in der Nähe des Grenzübergangs „Woloschino“. Am 18. August wurde das Territorium Matwejewo-Kurgan mit acht Granaten beschossen. Am 10. August registrierten russische Grenzer 15 Granateinschläge in der Nähe der Station Mitjakinskoi. Am 2. August trafen neun Granaten russisches Gebiet.

Am 24. Juli informierte das russische Verteidigungsministerium, dass im Zeitraum Juni/Juli ukrainische Truppen insgesamt neun Mal russisches Territorium beschossen haben. Es gab Tote und Verwundete.

Quelle: http://lenta.ru/news/2014/09/05/shooting/

Reklame

Russland, Ukraine

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an