Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Schoigu an Putin: S-300-Raketen in Syrien eingetroffen

Mi, 03 Okt 2018 Politik & Gesellschaft


Schoigu an Putin: S-300-Raketen in Syrien eingetroffen
Begleittext zur Videoinformation
Der hier veröffentlichte Text ist der gesprochene Begleittext zum Video und entspricht der Qualität eines Manuskripts. Am Ende des Textes finden Sie den eigentlichen Beitrag in Form einer Videoinformation.

 

Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat dem Präsidenten Putin am Dienstag gemeldet, dass die angekündigten S-300-Raketen in Syrien eingetroffen sind. Die Meldung erfolgte im Rahmen einer Sitzung des russischen Sicherheitsrates in Moskau.

Insgesamt wurden 49 Technikeinheiten nach Syrien geliefert.

Die Entscheidung zur Lieferung von S-300-Raketen an die syrische Luftabwehr, wurde durch Russland im Ergebnis des Abschusses eines russischen Flugzeuges durch die syrische Luftabwehr getroffen. Schuld an diesem Abschuss trägt – nach Ansicht Russlands – Israel. Israelische Piloten, die Ziele in Syrien angegriffen haben, hätten das russische Flugzeug als Schutzschild benutzt. Israel selber habe Russland nur eine Minute vor dem Luftangriff informiert und somit Russland jede Chance genommen, sein Flugzeug aus der Gefahrenzone zu bringen.

Am Mittwochmorgen veröffentlichten russische Medien eine Videoaufzeichnung, die die Ankunft der russischen Raketen in Syrien und deren Entladung aus dem Transportflugzeug „AN-124-100 – Ruslan“ zeigt.

Reklame

Militär, Syrien

   Kommentare ( 3 )

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 3. Oktober 2018 19:39:43

Die US-Nato-Israelischen zivilen als militärischen Vertreter hatten in den vergangenen Tagen immer noch das große Maul, was sie doch gegen die an Syrien gelieferten S300 so alles tun werden, wollen, würden. Aber es gibt ja schließlich ja auch noch in diesen Sphären Fachleute, die offensichtlich real einschätzen können, was dann passieren würde und wer dann die Verantwortung dafür hat.
Da geht es wohl auch darum, daß wohl dann die derzeitigen Machthaber im Westen es wohl dann nicht mehr sein würden, weil die Völker keinen neuen Krieg wollen, keine Toten des eigenen Volkes. Schon gar nicht, wenn dieser Krieg dann in die eigenen Länder gelangt, von deren unverantwortlichen Politikern er angeordnet wurde. Die Menschen, auch in den USA hinter den großen Ozeanen, wissen inzwischen, daß ihr Land nicht mehr unverwundbar ist und Kriege wie bisher nur in fernen Ländern ausgetragen wurden.
Deshalb ist es wohl nicht so einfach, KG anzugreifen.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 3. Oktober 2018 20:52:37

... ich glaube, der Kommentar sollte unter einen anderen Artikel, oder?

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 3. Oktober 2018 19:44:48

Nun sind sie da, die S300 in Syrien. Wollen wir hoffen, daß dieser Umstand so einige Hitzköpfe abkühlt.
Oder werden diese eingebildeten Siegestrunkenen erst nüchtern, wenn es so richtig gekracht hat?
Es soll ja Leute geben, die erst begreifen, wenn es weh tut, um es mal so einfach zu sagen.

Радебергер Radeberger Veröffentlicht: 4. Oktober 2018 20:27:37

"... ich glaube, der Kommentar sollte unter einen anderen Artikel, oder?"

Erwischt!
Vielleicht können Sie den Kommentar unter den richtigen Artikel schieben.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 4. Oktober 2018 20:28:32

... nein, technisch leider nicht möglich.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an