Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Königsberger Postkartenidylle in Kaliningrad

Di, 08 Jan 2019 Video-Info


Königsberger Postkartenidylle in Kaliningrad

Das Kaliningrader Museum für Bildende Kunst (ehem. Königsberger Börse) hat eine Ausstellung historischer Postkarten gestaltet. Über 10.000 Postkarten, die aus Königsberg in alle Welt versandt worden sind, befinden sich in den Archivräumen des Museums. Ein kleiner Teil der interessantesten Postkarten, zeigt nun das Museum, bevor es dann vollständig rekonstruiert und in seinen historischen Originalzustand versetzt wird.

Reklame

Museum

   Kommentare ( 2 )

boromeus Veröffentlicht: 8. Januar 2019 17:18:44

Tolle Idee.Wenn man noch ein Teil der Texte hätte übersetzt ,hätte der allgemeine russische Betrachter auch lesen können, was die Menschen um 1906 so bewegt hat.Was sie sich gegenseitig mitteilten .Dazu muss man aber Sütterlin kennen.Sütterlin ?что это? Kein Videospiel ,auch kein Shartstürmer.Lediglich wie sagt man im allgemeinen Sprachgebrauch " die deutsche Schrift".Glücklich wer sie noch lesen kann..,der kommt dann auch hinter das Geheimnis der Botschaften auf den Postkarten.....

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 8. Januar 2019 23:54:27

... die Postkarten sind teilweise ins Russische übersetzt worden - so wie man eben Personen gefunden hatte, die diese altdeutsche Sprache noch kennen. Vor zwei, drei Jahren gab es mal einen Internetaufruf Richtung Deutschland, ob jemand helfen könnte.

boromeus Veröffentlicht: 9. Januar 2019 09:30:13

Hha! Dann hat man sich ja wirklich große Mühe gegeben.Sehr schön.Danke für die Info.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 9. Januar 2019 09:41:23

... bei allen Ausstellungen, die jetzt in diesem Gebäude gestaltet werden, muss man davon ausgehen, dass die Generalrekonstruktion bevorsteht. Somit bestehen in allen Fragen gewisse Einschränkungen. Das Museum war ja ehemals auf dem Moskauer Prospekt untergebracht, in einem jetzt baufälligen Gebäude, welches abgerissen wird. Der Umzug erfolgte unplanmäßig und somit muss man, bis zum Abschluss der Rekonstruktion allen kulturellen Aktivitäten mit ein wenig Verständnis entgegentreten, wenn irgendetwas nicht ganz ideal verläuft.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an