Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Putin will Fenster an den russischen Grenzpunkten abschaffen

Mo, 09 Apr 2018 Video-Info


Putin will Fenster an den russischen Grenzpunkten abschaffen

Der russische Präsident Putin hat angewiesen, die Vielzahl von Fenstern an russischen Grenzübergängen abzuschaffen. Es soll zukünftig nur noch „Ein-Fenster“ an jedem Grenzübergang genehmigt sein.

Der russische Präsident Putin erklärte, dass die russische Grenze auch zukünftig zuverlässig geschützt werden müsse. Um dies zu gewährleisten, müsse die Infrastruktur an der Grenze umgestaltet werden und alle Abfertigungsprozesse für LKW und PKW und Waren durch „Ein-Fenster“ erfolgen. Für den Passagier darf es nur noch einen Anlaufpunkt geben, wo er alle seine Grenzformalitäten erledigen kann.

Putin meinte, dass das gegenwärtige Tempo des Baus und der Rekonstruktion der Grenzübergänge ziemlich niedrig ist. Grenzübergänge, die bereits gebaut sind, benötigen zu lange, um auch in Nutzung überführt zu werden.

Anmerkung UN: Die sogenannte „Ein-Fenster-Politik“ wird von Russland in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens seit einigen Jahren aufgebaut. Sie zeigt, insbesondere in den Städten Russlands, sehr gute Effekte. Wer also aus den einführenden (reißerischen) Zeilen einen (beabsichtigten) negativen Ton herausgelesen hat, hat den Humor des Autors nicht verstanden. Immerhin sind wir bemüht auch die Leser zu erreichen, die eine Putinphobie haben.

Wir haben einen kleinen Film für Sie vorbereitet, der Sie informiert, was denn unter „Ein-Fenster-Politik“ in Russland zu verstehen ist.

Reklame

Alltägliches, Grenze, Präsident

   Kommentare ( 0 )

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an