Kaliningrad-Domizil

Informationsagentur
+7 (4012) 32-65-32

Rauschiges Svetlogorsk – Ostseestädtchen zum wohlfühlen

So, 01 Jul 2018 Video-Info


Rauschiges Svetlogorsk – Ostseestädtchen zum wohlfühlen

Wann waren Sie das letzte Mal in Svetlogorsk, dem ehemaligen deutschen Rauschen? Egal wann – ob vor einem Jahr oder noch nie. Fahren Sie hin, es ist immer einen Besuch wert.

Ich war selber überrascht, wie rasant sich dieses kleine gemütliche Ostseestädtchen entwickelt. Es gibt viele Touristen, aber man spürt sie nicht. Auf Schritt und Tritt gibt es Restaurants, Bänke zum Ausruhen und die kleineren und größeren Sehenswürdigkeiten.

Es lohnt sich unbedingt, als ersten Weg die Tourismusinformation anzulaufen. Dort erhält man kostenlos Informationsmaterial und Karten. Das erleichtert das Kennenlernen der Stadt. Ich habe mehrere Wege zweimal machen müssen, da ich die Tourismusinfo erst zu spät besucht hatte. Viele interessante Dinge sind nicht sofort zu sehen.

Auch wenn das Wetter etwas stürmisch ist, in der Stadt selber ist davon wenig zu spüren. Und ein Spaziergang am Strand, wenn die See stürmt, hat auch etwas Besonderes. Wie jemand kommentierte: „Bernsteinwetter“.

Bummeln Sie mit mir ein wenig durch die Stadt. Sehen sie, mit wieviel Liebe Altes restauriert und gepflegt wird. Und bewundern Sie das Neue.

Uwe Niemeier  

Reklame

Gebiet, Tourismus

   Kommentare ( 3 )

Herr Hoffmann Veröffentlicht: 2. Juli 2018 11:47:18

sehr schön - sogar mit deutschen Motorradfahrern, die an der Kamera vorbeifahren...
zu erwähnen wären noch die Sektkübelbahn und das ETA-Hoffmann-Haus mit ETA-Hoffmann-Figuren und Mittelalter-Miniatur-Königsberg im Vorgarten...

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 2. Juli 2018 11:53:07

... bei den Motorradfahrern hatte ich ausgesprochen Pech. Gerade die Kamera abgeschaltet und verstaut, da kamen sie von hinten ran. Und so habe ich nur die letzten erwirscht. Natürlich gibt es noch viel mehr zu zeigen, aber mein Ziel war nicht, touristisches im direkten Sinne zu zeigen, sondern wie sich das Städtchen als Wohnort entwickelt hat.

Herr Hoffmann Veröffentlicht: 2. Juli 2018 12:06:22

... verständlicherweise musste ich einfach auf das Hoffmann-Haus hinweisen ...;-)
zumal ich dort ja auch schon genächtigt habe.

Uwe Erich Niemeier Veröffentlicht: 2. Juli 2018 12:10:05

... nu ladno.

Karsten-Wilhelm Paulsen Veröffentlicht: 3. Juli 2018 02:25:50

@... bei den Motorradfahrern hatte ich ausgesprochen Pech.
Da waren Sie aber sehr reaktionsschnell. Ich bin überrascht, auch als ich mit dem Motorrad im Oblast war traf ich deutsche Motorradfahrer auf dem Weg ind das Kalinigrader Gebiet. Ich finde die Reise gerade wegen dem Grenzambinente und den Abenteuer mit der russischen Sprache und Kultur sehr anregend. Russische Motorradfahrer regierten auf meine Anwesenheit ausnahmslos begeistert und freundlch und es entspann so manch freundlicher Austausch der wenig über die Sprache lief.

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie sich registrieren oder autorisieren
Melden Sie sich an